Süße Geschenke aus Bad Arolsen kamen in ukrainischen Waisenhäusern gut an

Geschenke persönlich übergeben

+

Bad Arolsen - hr Vater ist Bischof einer evangelischen Landeskirche in der Ukraine. Deshalb hat Margarita Gräfenstein vor Weihnachten eine Spendenaktion in Bad Arolsen gestartet und rund um Weihnachten 
eine Woche lang 21 Waisenhäuser zwischen 
Odessa und Jalta besucht.

Die 19-jährige Margarita Gräfenstein ist in kirchlichen Gruppen sozial 
engagiert und leitet in ihrer Marsberger Heimatgemeine 
eine Jungschargruppe. Im Bad Arolser Rewe-Markt absolviert sie gerade eine Lehre als Kauffrau im Einzelhandel.

Ihr Chef Hubertus Hagemeier 
ermöglichte ihr in der Vorweihnachtszeit, Kunden des Rewe-
 Marktes um Schokoladenspenden zu bitten. Insgesamt kauften die Arolser 900 Milka-
Tafeln zur Weiterverteilung an die ukrainischen Waisenkinder. Der Schokoladenhersteller ließ sich nicht lumpen und legte noch einmal 900 Tafeln 
für den guten Zweck dazu.

Zusammen mit weiteren 
 Spenden konnte Familie Gräfenstein auf diese Weise 2100 Geschenktüten packen und 
persönlich verteilen.

An sieben Tagen im privaten Hilfskonvoi verteilten Vater Viktor und seine Kinder Margarita (19), Viktoria (20) und Arthur (17) in 21 Waisenhäusern, zwei Krankenhäusern und mehreren Behindertenheimen die Geschenktüten mit Äpfeln, Orangen, Malblock, Zahnbürste und deutscher Schokolade an Kinder, die sonst überhaupt keine Geschenke bekommen hätten.

Bischof Gräfenstein bemühte sich, die Rundreise mit sei-
ner Missionsarbeit für die Neukirchener Mission zu verbinden. Schließlich gehören große Teile der Bevölkerung orthodoxen Kirchen an. Es gibt auch viele Atheisten.

Deshalb wurde jede Bescherung mit einer stimmungsvollen kleinen Weihnachtsfeier 
 verbunden, in deren Verlauf die Weihnachtsgeschichte vorgelesen und Weihnachtslieder 
gesungen wurden.

Hintergund

Die Ukraine mit ihren rund 45 Millionen Einwohnern ist traditionell ein konfessionell gemischtes Land.

Etwa 
75 Prozent der Ukrainer gehören den orthodoxen Kirchen an. Daneben gibt es in der Ukraine etwa zwei Millionen Muslime, 1,1 Millionen römisch-katholische Christen (vor allem Polen und Deutsche) sowie eine kleine Gruppe evangelischer Christen (2,7 Prozent) und 100 000 Juden. 5,3 Prozent sind Atheisten oder gehören anderen Religionen an. Quelle: Wikipedia

Kommentare