Herbsen

Herbser empfangen ihre reparierte Glocke zurück im Dorf

- Volkmarsen-Herbsen (-es-). Es war am 1. Weihnachtsfeiertag, als die große Herbser Kirchenglocke ein Riss bekam. Vom hellen Klang war von da an nichts mehr zu hören.

Gestern Abend kam die 1817 geweihte Glocke endlich zurück ins Dorf. Der Riss ist fachmännisch verschweißt, die Glocke fast wieder wie neu, wären da nicht die vielen Macken und Zacken am Rand. – So sieht wohl der Zahn der Zeit aus.Finanziert wird die rund 9000 Euro Reparatur je zur Hälfte mit Mitteln des Kirchenkreises und der Gemeinde. Die Herbser haben inzwischen knapp die Hälfte ihres Anteils durch Spenden und den Erlös des Dorffestes beisammen. Für den Rest muss noch eifrig gesammelt werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 18. August.

Fotos vom Empfang der Glocke finden Sie in dieser Bildergalerie.

Kommentare