18-Loch-Adventuregolfplatz eröffnet

Highland Games für Golffreunde

+
Hugh Cairns (Bild) hat mit Andreas Motyl den neuen 18-Loch-Abenteuergolfplatz am "richtigen" Golfplatz oberhalb des Twistesees bauen lassen.

Eine 18-Loch-Golfanlage ist mit dem MacBirdies-Adventuregolf-Platz am Twistesee eröffnet worden. Kleiner zwar als in den seit Jahren gehegten Wünschen, doch eine anspruchsvolle Spielstätte für jedermann.

 Für 200 000 Euro entstand am Driving Range und neben dem Restaurant die üppig mit Blumen bepflanzte Anlage. Auf den 18 Bahnen mit unverwüstlichem Kunstrasen müssen die Spieler schon etwas Geschick mitbringen, die beim „richtigen“ Golfspiel geforderte Platzreife ist nicht notwendig.

Die beiden Geschäftsführer Andreas Motyl und Hugh Cairns - im Golfclub als Spielführer und PGM Head Pro aktiv - möchten mit dem Platz die Golfanlage attraktiver gestalten und den Tourismus am Twistesee mit ankurbeln. „Die Nachfrage lässt schon jetzt positiv in die Zukunft blicken“, sagt Golflehrer Cairns, dessen schottische Herkunft zu der Namensgebung und der Umgestaltung eines Nebengebäudes zu einem Schloss mit Kasse am Eingang inspirierten.

Gut zwei Jahre haben die Golffreunde Ideen gesammelt, schließlich auf der Anlage in Brühl das Vorbild für den Mac Birdies-Platz gefunden. „Wir wollen einen ganzjährigen Betrieb testen“, sagt Andreas Motyl. Eine Beleuchtung für den Betrieb am Abend und eine Flutlichtanlage sind noch vorgesehen. Derzeit sind vier Aushilfskräfte mit Kasse und Betrieb beschäftigt.

Die Anlage ist für Gruppen jeden Alters geeignet, und zur Eröffnung traf denn auch aus Ostwestfalen eine Gruppe von Männern und Frauen ein. Das Restaurant rundet das Golfangebot ab. Für Kurzzeitreisen, den Fahrradtouristen oder als Pakete für die örtlichen Gastgeber bietet sich die Anlage an, wie Carsten Volpert von dem in Schweden ansässigen Unternehmen City Golf Europe und Wilhelm Müller vom Touristik-Service Bad Arolsen feststellten.

Als wichtigen Baustein in der Gesamtstrategie für die Entwicklung des Twistesees mit Erneuerung des Strandbads, Wohnmobilplatz oder Steganlagen bezeichnete Bürgermeister Jürgen van der Horst die neue Golfanlage für jedermann.

Die Resonanz in der regionalen LEADER-Kommission sei so positiv, dass die Adventuregolf-Anlage als erstes touristisches Projekt der Förderregion mit 25 000 Euro bezuschusst werde. Ausschlaggebend für die Förderung ist die Schaffung von Jobs.

 „Eine echte Bereicherung“, freute sich Werner Schüttler von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, die den Golfclub seit Jahren unter anderem mit der Sparkassen-Trophy sponsert. Der Verein leiste schließlich sehr viel Jugendarbeit und verstehe sich nicht als elitärer Club. (ah)

Kommentare