Teile aus dem Weihnachtsoratorium in Stadtkirche interpretiert

Ein hochkarätiger Jahresauftakt

Gemeinsam interpretierten die Arolser Musikgruppen Teile des Weihnachtsoratoriums, Bad Arolser Stadtkirche

Bad Arolsen - Kaum hat das neue Jahr begonnen, hat sich die Arolser Stadtkirche erneut als ein Ort hochkarätiger musikalischer Begegnungen präsentiert.

Mit festlichen Chorsätzen aus Bachs Weihnachtsoratorium und des Schlusschores aus der Kantate „Gelobet sei der Herr“ war die Gemeinde im Neujahrsgottesdienst zum Lauschen und Mitsingen eingeladen.

Gar nicht so einfach war es für Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil, sich einen Weg am großen Projektchor und dem dreizehnköpfigen Projektorchester mitsamt Kontrabass und Pauken vorbei zum Altar zu bahnen. Rund sechzig Sänger, viele von ihnen erprobte Mitglieder der Kreiskantorei und des Jubilate-Chors, stimmten die Chorsätze wechselweise zur Kirchenorgel, mit der Gemeinde oder begleitet vom Projektorchester an.

Musikalische Unterstützung erhielten dessen jugendliche „Profis“ - fast alle gehören seit Jahren dem Schulorchester der Christian-Rauch-Schule an - von Musikstudentin und erster Trompeterin Saskia Erfurth sowie von Rita Knobbe an der Orgel.

Wie gut das „Musikprojekt“ unter Leitung von Jan Knobbe bei der Gemeinde ankam, zeigte am Ende der stürmische Schlussapplaus. Sogar eine Zugabe aus „Vom Himmel hoch“ war noch drin, bevor es zum Neujahrsempfang ins Gemeindehaus ging. (sim)

Kommentare