Schlauch an Müllfahrzeug in Bad Arolsen geplatzt

Hydrauliköl macht Straße zur Rutschbahn

+
Hydrauliköl machte die Bad Arolser  Straße Am Leitegraben  zur Rutschbahn.

Bad Arolsen. Durch 50 Liter ausgelaufenes Hydrauliköl verwandelte sich die Straße Am Leitegraben in Bad Arolsen in eine Rutschbahn. Die Stützpunktfeuerwehr rückte aus.

An einem Müllentsorgungsfahrzeug platzte  gegen 7.30 Uhr ein Hydraulikschlauch. Daraufhin verteilten sich  50 Liter Hydrauliköl auf der Fahrbahn und im Randbereich.

Die um 7.34 Uhr alarmierte Feuerwehr Bad Arolsen rückte daraufhin mit insgesamt vier  Fahrzeugen und zehn Personen unter der Leitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde Hydrauliköl aufgefangen, die Straße mehrfach mit Ölbindemittel abgestreut und gereinigt. Im Anschluss daran wurde die Straße mit einer Seifenlauge nochmals gereinigt. So konnte ein größerer Umweltschaden vermieden werden.

Firma reinigt Straße

Wehrführer Kalhöfer: "Trotz aller Bemühungen, war die Verkehrsfläche danach immer noch sehr rutschig." Daher entschied man sich in Abstimmung mit der Polizei, der unteren Wasserschutzbehörde und der Stadt Bad Arolsen die Straße für den Verkehr weiterhin zu sperren.

 Eine Firma, die sich auf die Beseitigung solcher hartnäckigen Ölverschmutzungen spezialisiert hat, wurde daraufhin beauftragt. Der Einsatz der Feuerwehr Bad Arolsen war um 12 Uhr beendet. (r)

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion