Seltene Auszeichnung aus Iowa für Wrexer Unternehmer

Jäkel ist Top-Zulieferer für John Deere

John-Deere-Manager Andy Bentlage übergab die seltene Zulieferer-Auszeichnung an Frank und Udo Jäkel (v.l.). Foto: pr

Diemelstadt-Wrexen. - Die Maschinenmesserfabrik Jäkel ist vom US-Traktoren-Hersteller John Deere mit der Auszeichnung „Partner-Level Supplier“ honoriert worden.

Die beiden Wrexer Unternehmer Udo und Frank Jäkel nahmen die Auszeichnung während des „Achieving Excellence“-Banketts im Waterfront Convention Center in Bettendorf im US-Bundesstaat Iowa entgegen.

Der Partner-Status des John-Deere-Achieving-Excellence-Programms ist die höchste Auszeichnung, die John Deere nur an die zuverlässigsten seiner weltweit 3000 Zulieferer verleiht.

Ein „Partner“ ist nach der John-Deere-Definition ein Lieferant, der die Leistungsnormen übertrifft, Weltklasseniveau erreicht und messbar zu einer höheren Kundenzufriedenheit beiträgt.

Bewertet wird dies in den Kategorien Qualität, Liefertreue, partnerschaftliche Beziehungen, Kostenmanagement und technischer Support. In allen Kategorien muss die Bewertung zwischen 96 und 100 Prozent erreichen.

Der John-Deere-Konzern ist der weltweit größte Hersteller für Landtechnik. Weitere Schwerpunkte sind Baumaschinen und Gartengeräte.

Die Firma Jäkel beliefert in dieser Sparte unter anderem den Premium-Rasenmäherhersteller Sabo als Alleinlieferant mit Messern und Vertikutiersternen.

Das Familienunternehmen Jäkel ist seit 1928 in dritter Generationen in Diemelstadt ansässig.

In Wrexen werden mit rund 100 Mitarbeitern jährlich über 3 Millionen hochwertige Messer und Verschleißteile für Landmaschinen produziert. (r/es)

Kommentare