Rhoden

Jagdhütte bis auf Grundmauern niedergebrannt

- Diemelstadt-Rhoden. Eine Jagdhütte in der Rhodener Waldgemarkung ist am Dienstagvormittag ein Raub der Flammen geworden. Sie brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Die alarmierten Feuerwehren aus Rhoden und Wrexen rückten unter Leitung von Stadtbrandinspektor Volke zur Jagdhütte aus, kamen jedoch zu spät. Das Gebäude stand bereits lichterloh in Flammen, so dass es nichts mehr zu retten gab. Der Schaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

In der Hütte lagerten unter anderem zwei Langwaffen und Munition des 48-jährigen Jagdpächters aus Velbert. Da diese Gegenstände aber in feuerfesten Munitionsschränken gelagert waren, bestand für die Feuerwehrleute keine Gefahr.

Die Suche nach der Brandursache gestaltet sich äußerst schwierig, da die Hütte vollständig abgebrannte. Die Kriminalpolizei kann derzeit noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern an.

Gesucht wird ein Zeuge, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Nähe der Hütte aufhielt und mit einem grünen oder blauen Pkw in Richtung Ortsumgehung wegfuhr. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0, oder jede andere Polizeidienststelle. (r)

Kommentare