Nachbardörfer stehen beim Dorfjubiläum zusammen

Junges, grasgrünes Gembeck

Die Trachtengruppe Nähkästchen Lengrgeld war zu Gast beim Dorfjubiläum in Gembeck. Hier testen sie eine der prachtvollen Kutschen von Heinrich Wilhelmi.u

Twistetal-Gembeck - Kino, Ballsaal, Sportarena - Gembeck hat eine Menge zu bieten. Das wurde am Wochenende bei den Feiern zum Dorfjubiläum 1075 Gembeck deutlich.

Eröffnet wurden die Festtage bereits am Freitag mit einem Kinofilm in der Festscheune. Am Samstag trafen sich 50 Kinder und Jugendliche auf dem Sportplatz, um das DFB-Jugend-Fußball-Abzeichen zu erwerben.

Das eigentliche Startzeichen zum Beginn der Jubiläumsfeiern war aber der Festgottesdienst in der voll besetzten Festscheune, gemeinsam gefeiert mit den beiden Pfarrern Dr. Marcus Meier und seinem Vorgänger Dr. Andreas Nissen.

Den musikalischen Rahmen gestalteten der Posaunenchor aus Vasbeck und der Spielmannszug der Feuerwehr Mühlhausen.

Beim anschließenden Festkommers unterstrich Ortsvorsteher Günter Fischer den guten Zusammenhalt im Dorf und die gutnachbarlichen Beziehungen zu den Nachbardörfern: „Das ist Heimat! Lasst sie uns pflegen!“

Ebenso wichtig wie die Erinnerung an die Altvorderen sei den Gembeckern aber die Jugend: „Die Jugend ist unsere Zukunft. Wir wollen alles dafür tun, dass sich junge Leute hier wohlfühlen. Dazu gehören Arbeit und Wohnen. Neubürger sind bei uns immer willkommen.“

Dass man sich in Gembeck wohlfühlen kann, hätten nicht zuletzt die beiden niederländischen Familien erkannt, die sich hier in jüngster Zeit niedergelassen haben, so Fischer.

Der Ortsvorsteher verwies auf die Chronik, die von seinem Vorgänger Fritz Franke verfasst wurde. Das Buch ist ebenso wie ein Kochbuch der Gembecker Frauen ab sofort beim Ortsbeirat erhältlich.

Bei der Finanzierung halfen Zuschüsse der Landesregierung, für die sich der CDU-Landtagsabgeordnete Armin Schwarz eingesetzt hatte, sowie Zuschüsse aus dem Kreishaus und von der Gemeinde Twistetal. Grußworte zum Dorfjubiläum überbrachten Bürgermeister Stefan Dittmann, Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf und Landtagsabgeordneter Armin Schwarz.

Höhepunkt des Festes war der stehende Festzug, bei dem sich das Dorf am Sonntag präsentierte. Alle Vereine des Dorfes waren auf den Beinen: die Sportler, die Sänger, die Feuerwehr und die Karnevalisten. Aus den Nachbardörfern waren Kapellen engagiert, die an verschiedenen Stellen im Dorf Platzkonzerte gaben.

Zu den kulinarischen Spezialitäten des Tages gehörten die berühmten Gembecker Forellen und die Ofenkuchen der Sängerinnen. In der Festscheune hatten die Frauen des Dorfes ein riesiges Kuchenbuffet aufgebaut.

Weitere Attraktionen waren der Raum der Stille in der kleinen Dorfkirche und die Fotoausstellung auf der Empore der Festscheune: Hier gab es nicht nur alte Ansichten aus vielen Jahrzehnten zu bestaunen, sondern auch pfiffige Kollagen alter Schnappschüsse, eingebettet in die aktuelle Straßenszene.

Ein Auswahl der schönsten Bilder vom Dorfjubiläum gibt es ab sofort im Internet unter www.wlz-fz.de und in den nächsten Tagen unter www.gembeck.de.

8445617

Kommentare