Schülergruppe um Jens Guske führt Märchenstück im neuen Theatersaal auf

„Kaltes Herz“ modern inszeniert

+
Schülerinszenierung „Das kalte Herz“ in der Grundschule Neuer Garten Bad Arolsen: Soll auch Peter Munk alias Johannes Müller (r.) sein Herz gegen die Aussicht auf ein großes Vermögen eintauschen?

Bad Arolsen - Zum Schuljahresende noch einmal ein richtiger Höhepunkt: Die Grundschule Neuer Garten führt in dieser Woche mehrfach ihre Inszenierung des Märchens „Das kalte Herz“auf.

Jens Guske ist nicht nur einer der wenigen männlichen Grundschullehrer in der Region, sondern auch noch ein ganz besonders engagierter. Beliebt sind nicht nur die von ihm organisierten Fußballturniere in der großen Pause, sondern eben auch seine Theater-AGs.

Als Gründer und Regisseur der Theatergruppe BAC (Bad Arolsen Company) kann er auf jahrelange Erfahrung bei Theaterinszenierungen verweisen. Davon profitieren auch die Grundschüler am Neuen Garten.

Aus Mitteln des Konjunkturpakets wurden jetzt auch mobile Bühnenpodeste, Kulissenständer und Scheinwerfer angeschafft, mit denen sich der Mehrzweckraum der Schule in einen Theatersaal verwandeln lässt.

Damit waren die äußeren Rahmenbedingungen für eine gelungene Inszenierung bereitet. Der Rest war harte Probenarbeit nach dem regulären Unterricht: Seit dem Halbjahreswechsel trafen sich zwölf Kinder der dritten und vierten Klassen regelmäßig mit ihrem Regisseur, um das Stück zu erarbeiten.

Als Grundlage diente das Märchen um Peter Munk, der in der Arolser Inszenierung aber nicht als Köhler im Schwarzwald schuftet, sondern als gering verdienender Straßenfeger sein Leben fristet. Der gesellschaftliche Druck, die Konsumwünsche der Ehefrau und die immer höheren Bedürfnisse, die durch Werbung geweckt werden, führen dazu, dass sich der Held der Geschichte nichts sehnlicher als Geld wünscht. Er tauscht sein Herz gegen Geld in ein Herz aus Stein ein. Doch er spürt bald, dass Reichtum nicht glücklich macht.

Aufhorchen ließen bei der Inszenierung wieder einmal der singende Leonardo Hermes als gutes Glasmännlein und Johannes Müller in der Hauptrolle als Peter Munk.

Applaus für eine gelungene Inszenierung. Jetzt können die Schulferien beginnen!

Kommentare