Bad Arolsen/Korbach

Kammerorchester spielt zwei Konzerte

+

- Bad Arolsen / Korbach (r). Mit einem populären Programm präsentiert sich das zur sinfonischen Besetzung erweiterte Waldeckische Kammerorchester in den Neujahrskonzerten am Sonntag, 16. Januar (16 Uhr) in der Fürstlichen Reitbahn des Welcome-Hotels in Bad Arolsen und am Samstag, 22. Januar (19.30 Uhr) in der Stadthalle Korbach.

Unter Leitung von Rainer W. Böttcher ist von populärer Klassik über zündende Zigeunerweisen bis zu Walzern und Polkas der Strauß-Dynastie wieder für alle Musikfreunde etwas dabei. Als Solisten treten die Geigerin Cosima Bodien mit den virtuosen „Zigeunerweisen für Violine und Orchester“ von Pablo Sarasate und der Pianist Hellmuth Vivell mit George Gershwins jazzinspirierter „Rhapsody in Blue“ auf. Cosima Bodien stammt aus Sachsenhausen und erhielt bereits mit vier Jahren ihren ersten Violinunterricht an der Musikschule Bad Wildungen, später bei Ulf Schneider in Kassel und bei Barbara Rau in Bad Pyrmont. 2004 wurde sie Jungstudentin an der Musikhochschule Detmold. Cosima Bodien war viele Male 1. Preisträgerin bei „Jugend musiziert“, 2007 sogar Bundespreisträgerin. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und studiert zurzeit an der Musikhochschule Hannover. Mit dem Waldeckischen Kammerorchester musizierte sie zuletzt 2007 das 5. Violinkonzert von Henry Vieuxtemps.

Der in Kassel lebende Pianist Hellmuth Vivell studierte an den Musikhochschulen Karlsruhe und Freiburg Klavier, Kammermusik und Komposition. Er war Preisträger beim deutschen Hochschulwettbewerb und beim Kompositionspreis der Stadt Marl. Seine Konzerttätigkeit als Solist, Kammermusikpartner und Liedbegleiter führte ihn in viele europäische Länder und nach Japan. Er erhielt Einladungen zu internationalen Festivals und ist Klavierdozent an der Universität Kassel.

Eintrittskarten sind erhältlich für Bad Arolsen: Uhrenhaus Stracke, Schlossstr. 13. Tel. 05691/3558, und für Korbach: Bürgerbüro im Korbacher Rathaus, Tel. 05631/53232

Kommentare