Spielfest des Turngaus und des TuS Bad Arolsen

Kinder stark machen

Bad Arolsen - Sie erklimmen Leitern, springen übers Feuer oder jonglieren mit Bällen: Das Programm „Kinder stark machen“ des Turngaus Waldeck lockte rund 300 Kinder nach Bad Arolsen.

Im Richard-Beekmann-Stadion hat der TuS für das Fest das ursprünglich für den gleichen Tag geplante Heimspiel verlegt, die Fußballer bestritten ihr Spiel in Eppe. Doch mit 120 Kindern und Jugendlichen war der Arolser Traditionsverein mit dem Turngau Ausrichter und selbst interessiert an einem altersgemäßen Sport- und Spielangebot für Kinder und Jugendliche. Der Turngau Waldeck war zusammen mit zwei weiteren Vereinen in Deutschland mit einem „Kinder stark machen“-Pokal ausgezeichnet worden und bekam das Spielfest spendiert, das normalerweise bei Veranstaltungen ab 2000 Teilnehmern von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in ganz Deutschland angeboten wird. In diesem Monat wird das „Kinder stark machen“-Team unter anderem beim Sommerfest des Kanzleramtes in Berlin mitwirken. Die Bundeszentrale hat den Turngau für sein Engagement zur Vorbeugung von Süchten ausgezeichnet und deswegen das Fest finanziert. „Wenn Kinder frühzeitig in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gefördert werden, können sie sich zu selbstbewussten Jugendlichen entwickeln, die ihr Leben ohne Suchtmittel genießen wollen“, erklärt dazu die Leiterin der Bundeszentrale, Dr. Heidrun M. Thaiss. „Wir Erwachsene haben die Aufgabe, die Kinder bestmöglich zu unterstützen, ihnen Vertrauen zu schenken, sie zu loben und ihnen Freiräume zu bieten, in denen sie sich als stark erleben können.“ So konnten Kinder Selbstvertrauen und Stärke auch dann zeigen, wenn sie einen Sprung über eine brennende Stange auf der Aktionsbühne im Stadion nicht wie das Gros der anderen wagten. Andere erlebten, wie man an Kletterseilen Fitness testen oder mit flexiblen Kanalröhren aus dem Baumarkt Bälle auffangen kann. Besonders dicht umlagert freilich waren die großen Wasserbälle im acht mal acht Meter großen Pool vom Animationsteam Finktastico aus Elleringhausen. Neben dem „Abenteuer- und Erlebnisland“ stellten der TuS Arolsen, TuS Massenhausen, TSV Elleringhausen, VfL Bad Arolsen und die Sportjugend ihre Jugendarbeit vor.Landrat Dr. Reinhard Kubat als Schirmherr und Bürgermeister Jürgen van der Horst hoben den Einsatz der Vereine in der Jugendarbeit hervor. Beide waren ebenso wie Sportkreisvorsitzender Uwe Steuber, Sportjugendvorsitzender Gerhard Gottmann, Turngau-Vorsitzender Hartmut Schmidtke und Turngauvorstandsmitglied Marianne Becker in das Programm eingebunden. Zu feiern gab es dabei auch das 20-jährige Bestehen der Kampagne „Kinder stark machen“. Die Mitmach-Initiative für frühe Suchtvorbeugung ab dem vierten Lebensjahr hat in den vergangenen Jahren auch die Beauftragte für Kinder-, Jugend- und Gruppenarbeit im Turngau, Birgit Kleinschmidt, zu diversen Veranstaltungen animiert.. (Armin Haß)

Kommentare