Bad Arolsen: Zuschuss für Tagesstätte Rauchstraße

Kindergarten wird weiter ausgebaut

Bad Arolsen - ontag Der Landkreis setzt auf Qualität in der Kinderbetreuung. Für die Bad Arolser Kita Rauchstraße überbrachte Landrat Dr. Reinhard Kubat am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 50.700 Euro.

Auf Gesamtkosten von 385.000 Euro beläuft sich das Bauprojekt, das mit der Erweiterung des Betreuungsangebots notwendig geworden war und in dessen Zuge auch der Brandschutz verbessert wurde. 112 Kinder werden dort zurzeit betreut. Wenn demnächst verstärkt die einjährigen Kleinkinder dazukommen, werden es voraussichtlich sogar 127 Kinder sein.

„Wir haben hier eine Auslastung von 100 Prozent“, unterstrich Pfarrer Christian Rehkate als Vorsitzender des Evangelischen Kindergartenzweckverbands. Die „nicht abreißende Warteliste“ unterstreiche auch die Qualität in der Betreuung, ergänzte Bürgermeister Jürgen van der Horst.

Mit den zuvor bewilligten 29.000 Euro wird die Baumaßnahme vom Kreis nun mit insgesamt rund 79.000 Euro gefördert. Eine weitere fünfstellige Förderung vonseiten des Bundes beträgt 45.000 Euro, wie der Bürgermeister berichtete.

Die Übergabe des Förderbescheids nutzte der Landrat auch, um sich ein Bild von den umgesetzten Maßnahmen zu machen. Dazu zählen die Brandschutztreppe, der neue Krippenbereich, neue Gruppenräume und Brandschutztüren. Aktuell entsteht ein neuer, eigener Außenbereich für die Kleinsten. Landrat Kubat zeigte sich von den neu gestalteten Räumlichkeiten rundum angetan.

Das Planziel, das die Bundesregierung für die Betreuung der unter Dreijährigen ausgegeben hat, habe man im Landkreis erfüllt. Und auch in der Kita Rauchstraße scheine die U3-Betreuung, so Kubat, „sehr gut zu gelingen“. (ah)

Kommentare