In Nordwaldeck beteiligen sich viele Familien an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

Kleine Geschenke, die Freude bereiten

Anette Knüppel leitet die Sammelstelle in Bad Arolsen schon seit Jahren. Foto: Diele

Bad Arolsen - Der christliche Verein Geschenke für Hoffnung organisiert wieder eine Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Dabei werden weltweit rund neun Millionen bedürftige Kinder in 100 Ländern beschenkt. Allein aus Deutschland und Österreich wurden im vergangenen Jahr 490.868 Schuhkartons gesammelt.

Anette Knüppel aus Helsen ist eine der 6938 freiwilligen Helfern vor Ort. Sie engagiert sich seit dreizehn Jahren als Sammelstellenleiterin für Bad Arolsen. Im vergangenen Jahr wurden bei ihr knapp 500 Schuhkartons abgegeben. Bis Dienstag waren es wieder 170. Tendenz steigend. Je näher der Abgabetermin rückt, desto mehr Kindergartengruppen und Schulklassen bringen ihre Kartons in die Sammelstellen im Waldweg 15 und in die Bahnhofstraße in die Boutique Baju.

Wer bei der Aktion mitmachen möchte, gibt seinen nach Packanleitung gefüllten Schuhkarton zusammen mit sechs Euro für Abwicklung und Transport in den Sammelstellen ab.

Anette Knüppel öffnet mit sechs anderen Helfern die Kartons, um den Inhalt zu kontrollieren. Manchmal sind auch nicht zugelassene Gegenstände in den Schuhkartons eingepackt, wie zum Beispiel gebrauchte und zerbrechliche Gegenstände, Lebensmittel wie Nüsse, Zucker, Nudeln oder Kaffee, Medikamente und Kriegsspielzeug. Diese müssen dann entsprechend den Zollbestimmungen der Empfängerländer entfernt werden.

Viele Geschäfte und Betriebe spenden einen Teil ihrer produzierten Sachen an Sammelstellen. So werden Socken, Zahnbürsten, Spielzeuge und Mützen den Kartons hinzugefügt. Neben Spielzeugen, Vollmilchschokolade, warmen Anziehsachen, Schulgegenständen und Hygieneartikeln sollte auf alle Fälle ein persönlicher Gruß im Karton enthalten sein. Denn so wissen die Kinder in den Empfängerländern, von wem die Geschenke sind und schreiben vielleicht zurück.

Wenn alle Schuhkartons abgegeben wurden, sortieren die Helfer sie nach den Altersgruppen 2 bis 4, 5 bis 9 und 10 bis 14 Jahren sowie nach Geschlecht. Jeweils zehn Schuhkartons werden in eine große Kiste gepackt und auf die Reise zu den Kindern in aller Welt geschickt.

Die Geschenkkartons aus Deutschland werden hauptsächlich nach Ost- und Südosteuropa verschickt. Vor Ort werden die Schuhkartons über Kirchengemeinden an Weihnachten weiter verteilt. Die Freude der Kinder ist immer sehr groß.

Abgabeschluss in Bad Arolsen ist am schon am morgigen Freitag, 15. November. (kd/pw)

Kommentare