Breuna

Kleintransporter überschlug sich

- Breuna/Warburg (r/ah). Ein Kleintransporter ist am Montagvormittag auf der A 44 in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg verunglückt. Die Autobahn wargesperrt.

Verursacht wurde der Unfall durch das Platzen eines Hinterreifens des Kleintransporters, der von einem 48-jährigen Fahrer aus Großenhain (Kreis Riesa-Großenhain in Sachsen) gesteuert wurde. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern geriet, prallte gegen die rechte Schutzplanke und überschlug sich auf dem Fahrstreifen . Der Kleintransporter kam danach auf der Seite liegend auf der Mitte der Fahrbahn zum Stehen. Verkehrsteilnehmer konnten den 48-Jährigen aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde von einem Rettungswagen mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Warburg eingeliefert. Während der Versorgung des Verletzten und Bergung des Fahrzeugs war die A 44 in Richtung Dortmund von 10.35 Uhr bis 12 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zu einer Länge von fünf Kilometern zurück. Bei dem Unfall entstand nach Einschätzung der Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ein Gesamtsachschaden von rund 10 000 Euro.

Kommentare