Helmighäuser Landwirt hat gleich zwei 100.000.-Liter-Kühe

Kühe danken für gute Pflege

Stolz präsentiert Familie Grünhaupt zwei 100 000-Liter-Kühe: v.l. Maren und Jost Grünhaupt, Mitarbeiter Detlef Schönfelder, Gerd Grünhaupt, Karl-Wilhelm Grünhaupt und die Drillinge Jan, Torben und Sven. Dazwischen springt Hofhund Ben. Foto: Elmar Schulten

Diemelstadt-Helmighausen - Die beiden Holsteiner Kühe Andrea und Rita scheinen sich auf dem Hof der Familie Grünhaupt in Helmighausen wohlzufühlen. Anders ist es nicht zu erklären, dass sie in 13 Jahren mehr als 100000 Liter Milch gaben, an manchen Tagen über 50 Liter.

Das Zuchtziel bei den Holsteinern sind Kühe mit einer Lebensleistung von 30000 Litern Milch, machte Martin Schäfer aus Rattlar als Vertreter der Waldecker Rinderzüchter bei der Feierstunde auf dem Falgenhof gestern deutlich. Wenn Gerd Grünhaupt es also geschafft habe, gleich zwei Kühe über so viele Jahre gesund und produktiv zu erhalten, so spreche dies für sein Konzept und die guten Rahmenbedingungen auf seinem Hof.

Die Familie Grünhaupt bewirtschaftet oberhalb von Helmighausen rund 100 Hektar Grünland und 70 Hektar Ackerfläche. Zum Hof gehören 190 Kühe, die in einem offenen Stall mit angrenzender Weide gehalten werden. Vor und nach dem Kalben sind die Kühe in einem besonders großen Stallbereich untergebracht, was den Tieren mehr Komfort bietet. Die zusätzliche Betreuung zahlt sich langfristig aus, ist Grünhaupt überzeugt. Die Tiere sind gesünder und robuster, weil gerade die ersten Lebensmonate entscheidend sind für die Entwicklung.

Das erspart dem Landwirt unnötige Ausgaben für den Tierarzt und beschert den Tieren mehr Lebensqualität.

Besonders stolz ist Grünhaupt auch auf seinen modernen Melkstand mit 40 Plätzen, aber nur 20 Melksätzen. Hier lasse sich mit hoher Effizienz arbeiten. Gerd Grünhaupt bewirtschaftet den Hof zusammen mit dem landwirtschaftlichen Mitarbeiter Detlef Schönfelder und einer zeitlich begrenzten Hilfskraft. Ehefrau Maren unterrichtet an der Krankenpflegeschule in Bad Arolsen und hilft im landwirtschaftlichen Betrieb nur, wenn „Not am Mann“ ist. Zur Familie gehören außerdem die Drillinge Jan, Torben und Sven und natürlich Großvater Karl-Wilhelm Grünhaupt.

Gerds Bruder Jost Grünhaupt ist Zuchtleiter beim Landesbetrieb Landwirtschaft und als solcher gestern in offizieller Mission in Helmighausen gewesen: Er kommentierte die Datenblätter, die die Lebensleistung der beiden Hochleistungskühe belegen. Glückwünsche überbrachten außerdem Reinhard Bürger-Grebe vom Hessischen Verband Leistungsprüfung sowie viele Rinderzüchter aus dem Roten Land, aus Lan­dau und aus Wetterburg.

Beim Landauer Rinderzüchter Ralf Meier hatte Gerd Grünhaupt vor 13 Jahren eine der heutigen 100000-Liter-Kühe gekauft.

Kommentare