Bad Arolsen

Kulinarischer Höhepunkt im Sommerprogramm

- Bad Arolsen (-ah-). Kulinarischer Höhepunkt des kirchlichen Sommerferienprogramms war das perfekte Dinner im Bernhard-von-Haller-Haus.

Unter der Regie des leidenschaftlichen Hobbykochs Markus Trost entstanden so ein leckerer Salatteller, Rosmarinkartoffeln mit gegrillten Hühnerbrüsten und ein Dessert, das ebenso gut mundete. Gut ein Dutzend Kinder zwischen acht und elf Jahren haben sich für das Programm der Arolser Tafel, der Jugendarbeit des Kirchenkreises der Twiste und des Diakonischen Werkes Wal­deck-Frankenberg angemeldet und in der vergangenen ersten Woche schon viel Abwechslung erlebt. Selbstverständlich ist das für die Kinder, deren Eltern Hartz-IV-Leistungen beziehen, nicht. Doch mithilfe von Spenden und Fördermitteln gelang es, ein attraktives Ferienprogramm zusammenzustellen, das mit dem von Urlaubsaufenthalten abseits der Heimat mithalten kann. Das Angebot reichte von der Walderkundung mit Förster Hakola Dippel über eine Schnitzeljagd mit willkommener Erfrischung im Walmebad Mengeringhausen, den Besuch der Freilichtbühne Twiste („Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“) bis zum gestrigen Dinner für die Eltern. An liebevoll dekorierten Tischen servierten die Kinder die Köstlichkeiten so, wie es ein Ober kaum besser könnte. Am Tag zuvor hatten sie sich mit dem Thema Ernährung befasst und den Tischschmuck vorbereitet. Den Jüngsten machte es sichtlich Spaß.Twiste- und Edersee, Sommerrodelbahn Nieder-Werbe und zum Abschluss Fort Fun stehen in der kommenden Woche auf dem Programm. Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil möchte solche Programme in den folgenden Ferien wieder anbieten. Für die Kinder aus weniger betuchten Familien ist die Teilnahme erschwinglich, sie zahlen pro Tag einen Kostenbeitrag von einem Euro. Die Jugendarbeiterinnen Petra Ullrich und Deborah Spies sind neben Vikarin Katharina Ufholz und knapp 20 weiteren haupt- und ehrenamtlichen Helfern am Gelingen beteiligt. Das Berufsbildungswerk stellt zusätzlich zwei Busse mit Fahrern für den Transport der Kinder bereit.

Kommentare