Hunderte Besucher flanieren bei Museumsnacht durch Bad Arolsen

Kunst zum Erleben

+
Chansons, Skulpturen und ein großes Publikum: Im Rauch-Museum sang Petra Bassus.

Bad Arolsen. Viele Besucher machten sich am Samstag auf den nächtlichen Weg in die Arolser Museen. Die hatten zur "Kleinen Museumsnacht" eingeladen.

Otmar Alt lehnt entspannt am Türrahmen. „Wissen Sie“, sagt er in die große Runde der Besucher im Schloss, „jedes Bild hat seine eigene Persönlichkeit, sein eigenes Geheimnis. Um es zu entdecken, müssen wir uns Zeit nehmen.“ Und genau die haben die Gäste in dieser Nacht im Gepäck. Zeit und Muße für Kunst und Kultur. Werkstatt für Bildhauer Sechs Museen in Bad Arolsen öffnen bei der „Kleinen Museumsnacht“ bis 24 Uhr ihre Türen – und bieten damit viel Zeit zum Entdecken, Erleben, Betrachten, Diskutieren und Mitmachen. Kunst aus vielen verschiedenen Perspektiven. (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 18. Juli.

Kommentare