Schüler der Karl-Preising-Schule verhüllen ihre Schule

Kunstprojekt von Christo inspiriert

Nadine Bering lüftet mit einer Schülerin der Karl-Preising-Schule einen Teil des Vorhangs am Schulgebäude des Bathildisheims. Foto: Armin Haß

Bad Arolsen - Hurra, hurra, die Schule ist ganz bunt! Schüler der Berufsorientierungsstufe der Karl-Preising-Schule des Bathildisheims haben in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ihr Schulgebäude mit bunten Tüchern verhüllt.

Auf 150 Meter Länge und fünf Meter Höhe ist das Gebäude zugehängt und mit einer insgesamt 300 Meter langen Schleife hübsch verziert worden. Inspirieren ließen sich Lehrer und Schüler von den spektakulären Verhüllungsaktionen des Ehepaars Christo.

Unter Geheimhaltung haben die Schüler unter Leitung der Lehrerinnen Nadine Bering und Sina Grimm mit den Erziehern Dirk Schnitzler-Königs und Lena Lauterbach-Tegethoff in den vergangenen 20 Wochen an dem Projekt gearbeitet. Bering dankt den vielen Spendern für die gesponserten Tisch- und Betttücher, Gardinen und Tischdecken.

Das Vorhaben bot eine gute Gelegenheit, handwerkliches Geschick und gestalterisches Vermögen gemeinsam zu erproben.

Der Bereichsleiter Gebäudemanagement, Architekt Friedbert Lamotte, gab dann noch ein paar Tipps zur Statik: So wurden die Tücher mithilfe von Dachlatten und Schraubzwingen am Flachdach befestigt, damit das gemeinsame Werk nicht beim nächsten Windstoß den Schülern um die Ohren fliegt.

Am Mittwochnachmittag war es dann so weit. Bis gegen 23 Uhr abends wurden die Stoffbahnen aufgezogen. Wertvolle Unterstützung leistete dabei auch die Erzieherin Jana Rock. Und am Donnerstagmorgen, zu Schulbeginn, gab es ein großes Hallo an der Karl-Preising-Schule: Lehrer, Erzieher und Schüler staunten über das gelungene Werk.

Die Tücher werden noch ein wenig hängen bleiben und vielleicht demnächst für einen guten Zweck versteigert. (ah)

Kommentare