Beim 28. Arolser Ostermarkt gab es eine Menge zu entdecken

Kunstvoller Ausblick auf Ostern

Bad Arolsen - Riesenandrang am Wochenende beim 28. Bad Arolser Ostermarkt, wegen der Großbaustelle im Bürgerhaus erstmals in der Helser Bürgerhalle.

Die Ausstellung von österlichen Dekorationen und ausgefeiltem Kunsthandwerk ist schon seit Jahren kein Geheimtipp mehr für Liebhaber von kunstvoll bemalten Eiern, sondern ein Muss für Kenner des Besonderen und Ausgefallenen im Umkreis von 100 Kilometern.

Ausstellungsmacherin Lilly Medler ist das ganze Jahr über unterwegs in Norddeutschland, um die besten und engagiertesten Aussteller für den Ostermarkt in Bad Arolsen zu gewinnen. Auch diesmal waren wieder 30 - meist weibliche - Experten ihres Faches angereist, um sorbische oder schlesische, fantasievolle oder strengen Formen folgende Eiermotive und Techniken vorzuführen. Mal inspiriert von Hundertwasser, mal angelehnt an die Vorlagen aus der Natur hatten die geschickten Künstlerinnen eine Menge vorzuweisen.

Die männlichen Aussteller hatten sich mehr aufs Handwerkliche spezialisiert, so der Holzliebhaber Heiko Ebeling, der Eier gedrechselt, geschliffen und lackiert präsentierte. Sehenswert auch die Kunstwerke aus Seife geformt.

So ganz und gar nicht österlich waren die mit einer Laubsäge ausgeschnittenen Münzmotive aus aller Welt. So wurden alte D-Mark-Münzen, Australo-Dollars und viele andere Währungen zu schicken Schmuckstücken.

Die Grundschule Helsen hatte einen Kindermaltisch vorbereitet und sorgte mit Vorführungen auf der Bühne für eine willkommene Ergänzung des Programms. Der Kaninchenzuchtverein hatte kleine Osterhasen zum Streicheln mitgebracht.Von Elmar Schulten

Kommentare