Erster Frauenkegelclub feiert in Rhoden das 40-jährige Bestehen

„Lange Nächte“ beim Kegeln

+
Die Kegelschwestern der „Langen Nacht“ können heute das 40-jähriges Clubbestehen feiern (v.l.): Margot Klaus, Christa Budde, Erika Grineisen, Helga Ossig, Annemarie Bracht, Gitta Obermeier, Angelika Cerny, Brigitte Nolte, Bärbel Ossig, Gisela Plücker und

Diemelstadt-Rhoden - Die Kegeldamen des Rhoder Clubs „Lange Nacht“ ist seit 40 Jahren aktiv und kann heute Jubiläum feiern.

Ein besonderes Jubiläum können die Damen des Rhoder Kegelclubs „Lange Nacht“ am heutigen Samstag - auf den Tag genau seit 40 Jahren treffen sich die Kegelschwestern einmal wöchentlich, um gemeinsam eine ruhige Kugel auf der Kegelbahn im „Krug“ zu schieben. Damit zählen sie nicht nur zu den ältesten Kegelclubs in Rhoden, die Damen der „Langen Nacht“ waren auch der erste reine Frauenkegelclub, der sich in Rhoden gründete und bis heute noch aktiv ist.

Heute gehören zwölf aktive Keglerinnen dem Club an, davon sogar noch acht Gründungsmitglieder. Die anderen vier Kegelschwestern gehören aber auch schon über 30 Jahren dem Klub an. Neben den regelmäßigen Kegelabenden gehören auch weitere gemeinsame Aktivitäten zum Programm der „Langen Nacht“.

Neben den alljährlichen Wochenendfahrten beteiligten sich die Damen seit Jahren mit vielen phantasievollen und lustigen Beiträgen auch am Rhoder Viehmarktsfestzug oder unternehmen gemeinsame Wanderungen am 1. Mai. Zum 40-jährigen Bestehen stand in diesem Jahr eine besondere Fahrt auf dem Programm. Die Kegeldamen reisten für drei Tage nach Luxemburg. Neben dem kulturellen Programm wurde dabei das Clubjubiläum gefeiert. (cw)

Kommentare