Lions-Benefizkonzert im Bad Arolser Bürgerhaus

Bildergalerie: Bad Arolsen MACHT Musik

+
Lions-Benefizkonzert im Bad Arolser Bürgerhaus

Bad Arolsen. Volles Haus am Samstagabend im Bürgerhaus. Rund 400 Zuschauer erlebten beim Benefizkonzert des Lionsclubs eine erstaunliche Bandbreite unterschiedlicher Musikrichtungen und zugleich ein harmonisches Miteinander von jugendlichen und erwachsenen Musikern. 

Mit dabei das Vororchester der Bad Arolser Musikschule unter Leitung von Daniel Senft, das Jugendsinfonieorchester der Christian-Rauch-Schule unter Leitung von Rainer W. Böttcher und Maria Müller-Muth, der Gospelchor Joy and Glory sowie der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde unter Leitung von Jan Knobbe, die Gruppe Acoustic Project der BARock-AG, die Korbacher Cover-Band Audmedy sowie die Sängerin Fenja Schmidt aus Twiste.

Lions-Benefizkonzert im Bad Arolser Bürgerhaus

Eröffnet wurde der Abend unter dem Motto "Bad Arolsen MACHT Musik" von Lions-Präsident Alfred Theune, der den Musikern für ihre Bereitschaft dankte, für die in den vergangenen Jahren durch den Lions-Club gegebenen finanziellen Zuwendungen beim Benefizkonzert etwas zurückgeben zu wollen. Das Konzert sei nämlich kein Selbstzweck, sondern solle das das Förderprojekt “Lichtblicke für Benin” unterstützen.  

Der kleine Staat in Westafrika sei so arm, dass viele eigentlich heilbare Augenkrankheiten bei Kindern aus Geldmangel dort nicht behandelt werden könnten. Hier setze das gemeinsame Hilfsprojekt der Christofel-Blindenmission und des Hilfswerkes Deutscher Lions an. Bei einem RTL-Spendenmarathon Ende des Monats werde das Projekt bundesweit vorgestellt. 

Das Ziel sei, eine Spendensumme von mindestens 500.000 Euro zu erreichen. dann werde die RTL-Stiftung den Betrag verdoppeln. Und auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit habe eine Verdopplung zugesagt. Theune dankte Bürgermeister Jürgen van der Horst und dem von ihm geführten Magistrat für die mietfreie Überlassung der Bürgerhalle für den guten Zweck. 

Die Lions müssten lediglich für die Reinigung der Halle und die Nebenkosten aufkommen. Entsprechend groß sei der Einsatz der Mitglieder. Der Rathauschef würdigte den Einsatz der Lions für die soziale und kulturelle Projekte in der Stadt und in der Welt und nannte das Benefizkonzert eine Leistungsschau der Bad Arolser Musiker. Den musikalischen Auftakt setzen die 50 jungen Musiker des Vororchesters der Bad Arolser Musikschule unter Leitung von Daniel Senft. 

Der verwies auf die inzwischen seit 17 Jahren vorbildlich funktionierende Zusammenarbeit mit der Christian-Rauch-Schule. Die Leistung der jungen Musiker konnte sich hören lassen: Sie präsentierten unter anderem ein stimmungsvolles “Feelings”, den “Entertainer” und eines schwungvolles “YMCA”. Nicht minder kraftvoll ging es beim Jugendsinfonieorchester der Christian-Rauch-Schule weiter. 

Das Ensemble, das in zwei Wochen für 14 Tage nach Mexiko aufbrechen wird, war der Auftritt im Bürgerhaus zugleich eine Generalprobe für die Konzertprojekte, die man gemeinsam mit einem Ensemble der Universität von Puebla in Angriff nehmen möchte.

Unter Leitung von Rainer W. Böttcher und seiner Kollegin Maria Müller-Muth boten die Schüler ein mitreißendes Capriccio Espagnol, Filmmusik aus “The Mission” und “Fluch der Karibik” sowie den “Lord of the Dance”. 

Etwas älter an Jahren, aber nicht minder schwungvoll präsentierten sich die Mitglieder des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde mit “Oh, when the Saints” und im Zusammenspiel mit dem Gospelchor “Joy and Glory”. Chorleiter Jan Knobbe betätigte sich als Solist beim Udo-Jürgens-Hit "Ich war noch niemals in New York”. Bei John Lennons “Hide your Love Away” und dem Klassiker “When Israel was in Egypt’s Land” war das Publikum sogar zum Mitsingen eingeladen. 

Für die Pause hatten die Lions das Foyer mit einer zweiten Bühne ausgestattet. Hier spielte die neue Formation “Acoustic Project” der BARock-AG allein mit Akustikinstrumenten, also quasi unplugged, flotte Rocksongs. Umjubelte Sänger waren Frontfrau Christina Kuwal und Sebastian Funke. Am Bass spielte Thorsten Plücker, Cajon Michael Patzer und Gitarre Gregor Kuwal. Außerdem mit dabei: Henning Berthold als Sänger und Gitarrist.

Nach der Pause gehörte die große Bühne der CRS-Big-Band unter Leitung von Susanne Scheffke. Sie jungen Sängerinnen Sanja Paetsch und Johanna Göbel hatten ihren großen Auftritt mit “Skyfall” und “Feeling Good” Zu den Überraschungen des abends gehörte die vierköpfige Formation Audmedy aus Korbach, die mit Frontfrau Laura Plett viele Ohrwürmer aus den Radio-Charts coverte. 

Am Ende des offiziellen Konzertteils ging die Party im Foyer des Bürgerhauses weiter. Für gute Laune sorgten die Twister Sängerin Fenja Schmidt, am E-Piano begleitet von Gerhard Kümmel. Beschwingt stellten nicht wenige Zuschauer überrascht fest, wie vielfältig doch die Musikszene in Bad Arolsen und Nordwaldeck ist. die Konzertidee der Lions wird wahrscheinlich eine Fortsetzung finden.

Kommentare