Mühlhausen

Mädchen mit hohem Tempo überfahren

- Twistetal-Mühlhausen (den). Drei Schwerverletzte forderte am Donnerstag ein Verkehrsunfall in Mühlhausen. Ein Autofahrer war innerorts gegen ein Wohnhaus gekracht. Zuvor hatte er ein Kind frontal erfasst.

Gegen 18.30 Uhr war der 48-jährige Fahrer aus Richtung Gembeck kommend durch Mühlhausen gefahren. Kurz vor dem Abzweig in Richtung Twiste verlor er auf der Gembecker Straße nach ersten Erkenntnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Die Polizei nannte als Grund überhöhte Geschwindigkeit. Der Sportwagenfahrer touchierte einen Bordstein am rechten Straßenrand und schaffte es daraufhin nicht mehr, die Linkskurve zu durchfahren. Stattdessen schnellte sein Auto ungebremst geradeaus über den Bordstein in Richtung eines Wohnhauses. Er überfuhr die Dorfstraße und erfasste auf dem angrenzenden Gehweg ein zehnjähriges Mädchen, das einen Tretroller neben sich her schob. Wegen der hohen Geschwindigkeit konnte das Kind nicht mehr ausweichen und wurde gegen Hauswand und Haustür geschleudert. Ein weiteres Kind, das ebenfalls auf dem Gehweg unterwegs war, blieb unverletzt. Der Mazda Roadster schlug frontal in die Wand des Wohnhauses ein, zerstörte den Putz und die angrenzende Haustür. Alle Airbags lösten aus, Fahrer und der 76-jährige Beifahrer – beide aus Twistetal – waren im Auto eingeklemmt. Die herbeigerufenen Sanitäter kümmerten sich zuerst um das Mädchen, das schwere Kopfverletzungen davongetragen hatte. Anschließend befreiten die Feuerwehrleute, die mit einem Großaufgebot angerückt waren, die eingeklemmten Personen aus dem Auto. Neben den Einsatzkräften aus Twiste rückte ebenfalls die Stützpunktfeuerwehr aus Korbach an. Mit Spreizer und Rettungsschere befreiten die Feuerwehrleute die Verunglückten vorsichtig aus dem Unfallwrack. Nach der Erstversorgung vor Ort sammelten drei Rettungshubschrauber die Verletzten am Sportplatz von Mühlhausen auf und flogen sie in die Kasseler, Siegener und Göttinger Klinik. Alle Einfallstraßen nach Mühlhausen waren wegen des Unfalls für mehr als eine Stunde komplett abgeriegelt. Ein Notfallseelsorger aus Korbach kümmerte sich im Anschluss an den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst um die Angehörigen. Am silbergrauen Mazda MX-5
entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt gibt die Polizei eine Schadenshöhe von 17 000 Euro an Auto und Wohnhaus an.

Kommentare