Volkmarsen

Minibagger beschädigt Gasleitung mit Erdbohrer

- Volkmarsen (-es-). Brenzlige Minuten am Mittwochvormittag im Gewerbegebiet Döngesbreite: Bei Zaunbauarbeiten im Wetterweg hatte ein Minibagger mit seiner Bohrvorrichtung eine Gasleitung angebohrt. Als Gas ausströmte, reagierten zwei Mitarbeiter der Baufirma, gleichzeitig Mitglieder der Feuerwehr, nach Schilderung der Polizeibeamten vor Ort sehr umsichtig: Sie stellten sofort alle Motoren und die Stromversorgung ab und sperrten die Baustelle ab.

Gegen 10 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte sicherten die Baustelle mit dem ausströmenden Gas ab, bis die Techniker des zuständigen Gasversorgers EON.Mitte anrückten. Die schieberten die Leitung ab und kontrollierten mit ihren Gasmessgeräten die Gaskonzentration in der Luft. Das Erdgas-Luft-Gemisch ist nur in einem ganz engen Konzentrationsbereich entzündlich.

Der Zwischenfall verlief zum Glück glimpflich. Es gab weder eine Explosion noch ein Feuer. Allerdings hing der Gasgeruch noch einige zeit über dem Gewerbegebiet und der angrenzenden Arolser Straße. Gegen 11.20 Uhr rückten die Feuerwehrleute wieder ab.Die Wehr hofft, demnächst vom Gasversorger mit einem eigenen Gerät zur Messung der Gaskonzentration ausgerüstet zu werden. Im Bereich der EWF sind alle Wehren bereits entsprechend bestückt.

Kommentare