Baugebiet "Überm Dorfe" voll erschlossen

Nach 21 Jahren Ende im Gelände

Twistetal-Berndorf - „Überm Dorfe“, das derzeit letzte Baugebiet in Berndorf, ist nunmehr voll erschlossen ist. Sechs Bauplätze sind noch frei.

Zwei Bauherren sind derzeit am Ortsrand mit dem Bau ihres Eigenheims beschäftigt, von dem aus sich ein schöner Blick in die Feldgemarkung bis zum Molkenberg bietet. Für 140 000 Euro wurden in diesem Jahr von der Gemeinde Twistetal für den letzten Abschnitt investiert.In der gleichen Sitzung im Frühjahr, in der die Gemeindevertreter die Bereitstellung der Mittel beschlossen, wurden auch die Kaufverträge zwischen der Kommune und Bauwilligen für zwei Grundstücke genehmigt. Acht Bauplätze mit einer Größe von 548 bis 1340 Quadratmeter sind geschaffen und nunmehr voll erschlossen worden.

Vor 21 Jahren wurde der Bebauungsplan „Überm Dorfe“ aufgestellt. Fünf Jahre vergingen, bis endlich mit der Erschließung begonnen wurde. 41 Baugrundstücke sind nunmehr insgesamt geschaffen worden. Wohnhäuser in unterschiedlichen Bauformen und mit verschiedenen Eindeckungen wurden bisher gebaut. Das benachbarte Baugebiet Am Hohlen Stein ist in den 80er Jahren erschlossen und bebaut worden. Twistetal präsentiert sich als Wohngemeinde zwischen der Kreis- und Hansestadt Korbach und dem Mittelzentrum Bad Arolsen.

Öffentliche Bauplätze befinden sich noch in Twiste sowie in Ober- und Nieder-Waroldern. In diesen beiden Dörfern sowie in Mühlhausen Gembeck und Elleringhausen gibt es zudem noch private Grundstücke, die sich für eine Bebauung anbieten.

Nach den Dorferneuerungsprogrammen in Mühlhausen, Gembeck und Twiste beabsichtigt die Gemeinde Twistetal nun auch in den drei Grunddörfern, den Ortsteilen Nieder- und Ober-Waroldern sowie in Elleringhausen, neben der Sanierung der öffentlichen Infrastruktur Privatleute für eine Modernisierung vorhandener Bausubstanz zu gewinnen. Das Land stellt für die Sanierung Fördermittel bereit - eine Chance zum Erhalt der Attraktivität der von Abwanderung betroffenen Gemeinde. (ah)

Kommentare