Külte

Neue Sporthalle ist ein Schmuckstück

- Volkmarsen-Külte. Mit einer emotionsgeladenen Feier für das ganze Dorf haben die Külter am Sonnabend ihre schöne neue Halle in Betrieb genommen. Mit dabei waren kleine und große Sportler, der Gemischte Chor und Pfarrer Ulrich Köppelmann, der den Segen sprach.

„Das ist ein Freudentag für den Sport und den TV Külte“, freute sich TV-Vorsitzender Arnold Kahlhöfer. Gekrönt werde die Fertigstellung der erweiterten Halle nur durch guten sportliche Leistungen: „Wir haben seit Jahrzehnten die besten Platzierungen. Und vielleicht schaffen unsere Handballer am 16. April beim ersten Heimspiel sogar schon den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Der Turnverein habe sich für die neue Halle „bis an die Schmerzgrenze“ ins Zeug gelegt und 60 000 Euro Eigenmittel sowie 2000 Stunden ehrenamtliche Arbeit investiert. Weitere 10 000 Euro steuerte die Dorfgemeinschaft bei, wie Ortsvorsteher Gerhard Laabs erinnerte: „Da stecken 30 Jahre Dorffest und 30 Jahre Trinken für die Allgemeinheit drin.“ Arnold Kahlhöfer habe über viele Jahr hinweg zu denen gehört, die immer an die wettkampfgerechte Halle geglaubt habe. Dass es endlich gelungen sei, zeige, dass das Dorf lebe und weiterwachsen wolle. Laabs: „Mir ist richtig warm ums Herz.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ am Montag, 11. April.

Fotos von der Eröffnugnsfeier finden Sie in dieser Bildergalerie.

Kommentare