Twistetal-Twiste

Neuer Regisseur für Freilichtbühne

- Twistetal-Twiste (sim). Der diesjährigen Freilichtbühnensaison in Twiste hat das kühle Regenwetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Reichlich Wasser passt dagegen zum Flair der kommenden Saison, wenn der „Herr der Diebe“ nach Venedig entführt.

Zum Saisonabschluss auf der Waldbühne ließen die Schauspieler, ihre Spielleiter und das Bühnenteam die Saison noch einmal Revue passieren. Am Sonntag spielte - wie bei der Premiere - auch das Wetter mit, und so wollten um die 300 Besucher noch einmal das Abenteuer um „Marielle, die kleine Meerjungfrau“ erleben. Die genauen Zahlen für „Marielle“ und „Figaros Hochzeit – der tollste Tag“ müssen erst noch ausgewertet werden. Insgesamt jedoch zeigten sich Theo F. Berlitz und Ralf Israel vom Bühnenvorstand eher enttäuscht von der Besucherzahl auf den - größtenteils eben nicht überdachten - Rängen. „Wir waren mehrfach hart an der Grenze, die Vorstellung abzusagen“, räumte Berlitz ein. Wenn der Donner grollt und es Bindfäden regnet, kommen dagegen auch die überzeugendsten Spieler und schönsten Kulissen nicht an.

Neben einem Kinderstück für die Jüngsten muss in der nächsten Saison ein Abenteuerstück für die ganze Familie besetzt werden. Allein in Cornelia Funkes „Herr der Diebe“ müssen 24 Rollen, teils in doppelter Besetzung, vergeben werden. Das verriet Jörg Dreismann, der sich als neuer Regisseur für das Erwachsenenstück vorstellte.Unsichtbar für die Zuschauer hat mit dem Saisonabschluss ein Wechsel hinter den Kulissen stattgefunden. Nach 40 Jahren Bühnenarbeit in Korbach, Twiste und Mengeringhausen hat sich Udo Geissler aus beruflichen Gründen erst einmal vom Regiestuhl verabschiedet. Zuletzt hatte Geissler das Lustspiel „Figaros Hochzeit“ auf die Bühne gebracht. Sein Nachfolger, der parallel zum Kinderstück-Regieteam Karl-Heinz Röhle und Volker Hansmann in Aktion treten wird, ist auf der Twister Freilichtbühne bereits von zwei Spielerseminaren bekannt. Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 31. August 2011.

Kommentare