DRK-Hundestaffel aus Korbach zu Gast bei DRK-Bereitschaft in Ehringen

Neues Fahrzeug, neue Unterkunft - Bildergalerie

Unterordnungsübungen der DRK-Rettungshundestaffel Korbach bei der Großveranstaltung der DRK-Bereitschaft Ehringen.

Volkmarsen-Ehringen - Das halbe Dorf war auf den Beinen, als der DRK-Ortsverband am Wochenende sein neues Domizil im ehemaligen Raiffeisengebäude feierlich in Betrieb genommen hat.

Der Ortsverband mit der größten Bereitschaft im Landkreis hatte das Gebäude vor drei Jahren von der Raiffeisen-Warenzentrale erworben und seitdem in Eigenleistung und mit Spenden von örtlichen Handwerkern für seine Zwecke umgebaut.

DRK-Vorsitzender Harald Schacht dankte allen ehrenamtlichen Helfern und auch den großzügigen Handwerkern aus dem Erpedorf, die den Umbau möglich machten. Der neue Stützpunkt für die Bereitschaft befindet sich unmittelbar neben den vorhanden Gargen, direkt am Feuerwehrhaus.

Das neue Gebäude bietet genug Platz zur Unterbringung aller Fahrzeuge und Gerätschaften und genügend Raum für Schulungen. Zweckgebunden für die Sanierung des Hallendaches beteiligte sich auch der DRK-Kreisverband mit 15000 Euro am neuen Gebäude.

Immerhin verfügt der DRK-Ortsverband in Ehringen über die größte Bereitschaftsgruppe mit rund 30 freiwilligen Einsatzkräften. Ihre Spezialität ist der Betrieb eines Verpflegungszuges, der im Ernstfall warmes Essen für Helfer und Opfer eine Katastrophe bereitstellen kann.

Dass die DRK-Küche auch ohne Ernstfall funktioniert, bewiesen die DRK-Mitglieder, als sie am Sonntagnachmittag ihren vielen Gäste mit mehreren köstlichen Auswahlmenüs verpflegten.

Tatsächlich aber nimmt die DRK-Bereitschaft auch Aufgaben im Katastophenschutz wahr. Deshalb wurden ihr am Sonntag ein neues Einsatzleitfahrzeug sowie ein gebrauchtes, leicht aufblasbares Feldzelt übergeben.

Die Finanzierung des 65000 Euro teuren Einsatzleitfahrzeugs hatte der DRK-Kreisverband Waldeck-Frankenberg organisiert. Deshalb überreichte DRK-Kreisvorsitzender Günther Hartmann mit seinem Kreisgeschäftsführer Gerd Brückmann den symbolischen Schlüssel zum modern ausgestatteten Einsatzleitfahrzeug mit Funktisch, Computer und vielen technischen Raffinessen mehr an Bereitschaftsführer Hartmut Keim und seinen Stellvertreter Manuel Henkelmann. Das mit Kompressor oder Druckluftflasche aufblasbare Zelt wurde von Hans Hiemer, dem Sachbearbeiter für den Katastrophenschutz im Kreishaus, sowie von Kreisbereitschaftsführer Michael Bradtke an die Ehringer übergeben.

Zum Rahmenprogramm am Nachmittag gehörten Vorführungen der DRK-Rettungshundestaffel Korbach unter Leitung von Stephan Gündling. Dabei zeigten die über Jahre trainierten Hunde und ihre Hundeführer, was sie alles können.

Besonders stolz ist der Ehringer DRK-Ortsverband auch auf seinen Nachwuchs: Die 15-köpfige Jugendrotkreuzgruppe wird von Lara Böddiker und Yvonne Rißeler geleitet. Die Jugendlichen verbanden die Einweihungsfeier ihres neuen Stützpunktes mit der Feier ihres 15-jährigen Bestehens. (es)

4418869

Kommentare