Zuschussbescheid über 500  000 Euro beschert Planungssicherheit

Neues Gesicht für den Schlossberg

Diemelstadt-Rhoden - Die Umgestaltung des Schlossplatzes auf dem Rhoder Burgberg schreitet zügig voran. Da passt es gut, dass in diesen Tagen auch der Zuschussbescheid für die kommenden vier Jahre im Rathaus angekommen ist.

„Es ist gut gelaufen für unser Projekt. 200 000 Euro wurden Mitte des Jahres schon zugesagt, jetzt noch einmal 500 000 Euro. Das Projekt Schlossplatz/Burggraben ist jetzt sicher durchfinanziert“, freute sich am Donnerstag die von der Stadt beauftragte Projektleiterin Susanne Engelns von der NH-Projekt-Stadt. Für Bürgermeister Elmar Schröder kam der Förderbescheid wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen. Die Fördermittel sind verteilt auf die kommenden vier Jahre im historischen Stadtkern von Rhoden einsetzbar. Der zweite Bauabschnitt der Maßnahme Schlossplatz/Burggraben läuft gerade. In den vergangenen Wochen wurde vor allem vor dem Grünewaldheim der evangelischen Kirchengemeinde gebaggert. In den kommenden Tagen wird der Aufbau der Schotterschicht abgeschlossen sein. Ob nun schon mit dem Verlegen des hochwertigen Natursteinpflasters begonnen wird, hängt vor allem vom Wetter ab. Wahrscheinlich kann aber erst im Frühjahr gepflastert werden. Ebenfalls im Frühjahr kann mit dem dritten Bauabschnitt begonnen werden. Alle bezuschussten Baumaßnahmen müssen zu einem Drittel mit städtischen Mitteln finanziert werden.Auch private Eigentümer können in den Genuss von Fördermitteln kommen. Aktuell bereitet die Projektleiterin einen Plan für die Verteilung der für 2015 und 2016 zur Verfügung stehenden Mittel vor. In den nächsten Projektanträgen soll es um die Sanierung des Rathauses in den Jahren 2015/16 und um den Rückbau der Landstraße in den Jahren 2017/18 gehen.

Kommentare