Bad Arolsen: Präsident des Bundesarchivs zu Gast beim Internationalen Suchdienst

Partner auf gleicher Augenhöhe

- Bad Arolsen (-es-). Ende des Jahres werden sie offiziell „institutionelle Partner“. Deshalb hat der Präsident des Bundesarchivs, Dr. Michael Hollmann, zwei Tage lang den Internationalen Suchdienst besucht.

Wir kommen nicht als Missionare“, sondern als Partner im Bereich Archivwesen“, unterstrich Dr. Hollmann gestern im Gespräch mit Pressevertretern. Der Internationale Suchdienst sei eine über viele Jahre gewachsene Institution mit vielen Spezialtechniken. Da könne auch das Bundesarchiv nur lernen. Auf der anderen Seite aber sei die Bundesbehörde mit Sitz in Koblenz gerne bereit, überall da, wo es gewünscht werde, technisches Know-How aus dem Bereich des Archivwesens beizusteuern. Das Angebot umfasse Tipps zur Lagerung und konservatorischen Behandlung von Archivalien, aber auch den Einsatz von moderne Computertechnik. Bekanntlich sei beim ITS schon seit Jahren ein Wandel vom humanitären Suchdienst hin zum Archiv für historisch-wissenschaftliche Anfragen im vollem Gange. Auch wenn dieser Transformationsprozess noch viele Jahre andauern werde, könne technische Hilfe sinnvoll sein. So ist es auch im Staatsvertrag der elf Signatarstaaten zum Internationalen Suchdienst geregelt.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ am 1. Februar.

Weitere Informationen zum Suchdienst im Internet unter: www.its-arolsen.org

Kommentare