Beratungen über einen Neubau laufen · Gemeindehaus in Schmillinghausen

Pfarrhaus Külte steht zum Verkauf

Volkmarsen-Külte - Nach der Auflösung des Kirchspiels Külte wird nun das Pfarrhaus aus dem Jahr 1900 zum Verkauf angeboten.

Schweren 
Herzens hat der Kirchenvorstand beschlossen, sich von dem renovierungsbedürftigen Gebäude zu trennen. Immerhin lebte dort der Verfasser des Heimatlieds "Mein Waldeck", Pfarrer August Koch. Das teilunterkellerte zweigeschossige Backsteinhaus mit einer Grundfläche von 270 Quadratmetern steht auf einem insgesamt 2324 Quadratmeter großen, üppig mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Grundstück, von dem gegenwärtig 300 Quadratmeter verpachtet sind. Zudem besteht eine Garage. Neben der großen Wohnung mit 215 Quadratmetern verfügt das Pfarrhaus im Erdgeschoss über große Gemeinderäume und – ungewöhnlich für ein Pfarrhaus – über eine gemütlich-rustikale Bar, in der Fotos von früheren Gemeinde- und Jugendfahrten zu einst exotischen Zielen von dem Leben in der Gemeinde berichten. Im Gemeindesaal erinnern eingerahmte alte Dokumente und Handschriften an die Geschichte der Gemeinde Külte. Die Bausubstanz ist in Ordnung, wie Pfarrerin Anne-Rieke Palmiè berichtet. 2001 wurde die vordere Fassade saniert. Eignen würde sich das alte Pfarrhaus unter anderem für einen Ausbau als Wohnhaus. Bieter können sich bei der Pfarrerin melden: Anne-Rieke Palmiè, Wiesenhöfe 13, Külte, anne-rieke.palmie@ekkw.de, oder Wolfgang Wagner, Eichweg 13, Telefon 05691/1338. Unterdessen wird mit dem Landeskirchenamt über den Neubau eines Pfarrhauses beraten. Auch nach der Verschmelzung mit dem Kirchspiel Schmillinghausen bleibt Külte Sitz des Pfarramtes, jedoch wird wegen der mit mindestens einer halben Million Euro bezifferten Kosten auf eine Sanierung des Altbaus verzichtet. Größe, Standort und Finanzierung des neuen Hauses müssen noch geklärt werden. Das Pfarrhaus in Schmillinghausen wird derzeit für die Bereitstellung von U-3-Plätzen im Kindergarten umgebaut und soll künftig Gemeindehaus werden. Die Kirchengemeinden Külte, Neu-Berich und Wetterburg haben bis voriges Jahr seit 1958 das Kirchspiel Külte gebildet.Doch aufgrund des Rückgangs an Gemeindegliedern und sinkender Steuereinnahmen hat die Landeskirche eine Strukturreform verordnet, die die Auflösung und Neuordnung von Kirchspielen auch im noch bestehenden Kirchenkreis der Twiste zur Folge hat.

Kommentare