Gespräche auf höchster Ebene über Zukunft der Polizeistation Mengeringhausen

Polizei braucht moderne Räume

+
Das Land Hessen hat für die Polizeistation in Mengeringhausen ein Gebäude der Stadt Bad Arolsen angemietet.

Bad Arolsen-Mengeringhausen - Verbesserungsmöglichkeiten sollen für die in einem städtischen Gebäude untergebrachte Polizeistation gefunden werden.

Dies wurde nach einem Ortstermin des Staatssekretärs im hessischen Innenministerium, Werner Koch, mit dem Landtagsabgeordneten Armin Schwarz, Bürgermeister Jürgen van der Horst sowie dem Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Hubertus Hannappel, erklärt. Die Teilnehmer nahmen die bauliche Situation des in die Jahre gekommenen Gebäudes unter die Lupe. Dienststellenleiter Karl-Richard Bracht wies auf die Schwachstellen des Gebäudes in den Bereichen Brandschutz, Sicherheit, Gebäudetechnik und fehlende Barrierefreiheit hin.

Einigkeit herrschte darüber, dass das angemietete Fachwerkhaus nicht den Standards eines heutigen Neubaus entspreche. Um die Arbeitsfähigkeit auch weiterhin in vollem Umfang gewährleisten zu können, sollen die beteiligten Stellen Verbesserungsmöglichkeiten prüfen. In welche Richtung diese Überlegungen gehen sollen, wurde in der gestrigen Mitteilung des Magistrates nicht erklärt. Neben der baulichen Situation solle die Personalentwicklung in den Blick genommen werden.

„Ich bin zuversichtlich, dass Land und Stadt eine zufriedenstellende Lösung finden werden. Hierzu gehört im Interesse aller Beteiligten immer auch eine verantwortungsvolle Prüfung der finanziellen Möglichkeiten. Dem Land Hessen ist dabei die ausreichende Präsenz der Polizei, auch in der Fläche, ein besonderes Anliegen“, fasste Staatssekretär Koch die Gespräche zusammen.

Bürgermeister van der Horst sagte die Unterstützung der Stadt bei der Suche nach einer passenden Lösung für einen modernen Polizeibetrieb im Rahmen der städtischen Möglichkeiten zu. (r)

Kommentare