Rhoden

Polizei ermittelt den gesuchten Reifenstecher

- Diemelstadt-Rhoden (r/es). Polizeibeamten aus Bad Arolsen ist es gelungen, einen 18-Jährigen aus einem Bad Arolser Stadtteil zu ermitteln, der als dringend verdächtig gilt, für die Serie von Reifenstechereien in Rhoden verantwortlich zu sein.

Am Morgen des 29. Juli stellten insgesamt 11 Geschädigte in Rhoden fest, dass an ihren Autos oder Anhängern Reifen zerstochen worden waren. Bei manchen Fahrzeugen waren zwei Reifen, bei anderen aber auch alle vier Reifen zerstochen worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro. Zunächst ergaben sich keinerlei Hinweise auf den Täter. Die polizeilichen Ermittlungen führten dann aber doch zum Erfolg. Aufmerksame Bürger und eine zeitaufwändige Ermittlungsarbeit führten letztlich auf die Spur des Tatverdächtigen, der bereits wegen ähnlicher Taten polizeilich bekannt ist. Es handelt sich um einen 18-jährigen jungen Mann aus einem Bad Arolser Stadtteil, der am Dienstag festgenommen werden konnte. Zunächst leugnete er noch die Taten, gab dann aber letztlich zu, für die Straftaten verantwortlich zu sein. Einen Grund für seine Taten konnte er allerdings nicht nennen. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt, muss sich aber bald vor Gericht wegen der erneuten Sachbeschädigungen verantworten. Außerdem wird er für den angerichteten Schaden aufkommen müssen.

Kommentare