Polizei warnt vor der Wechselgeldfalle

Trickserei beim Geldwechseln

+
Beim Geldwechseln in ein Gespräch verwickeln, für Verwirrung sorgen und zugreifen. so funktioniert der Wechselgeldtrick.

Bad Arolsen. Ein paar Brötchen mit einem großen Schein bezahlen und dann für Verwirrung sorgen. So funktioniert der Wechselgeld-Trick. Das mussten am Mittwoch zwischen 11.30 Uhr und 12 Uhr die Mitarbeiter in einem Fachgeschäft und einer Bäckerei in der Varnhagenstraße selber leidvoll erfahren.

Wie die Polizei berichtet, betrat  eine männliche Person zunächst das Fachgeschäft und kaufte Ware im Wert von 1,99 Euro. Zum Bezahlen legte er dem Verkäufer einen 50-Euro-Schein vor, kramte aber weiter nach Kleingeld und bezahlte auch mit dem Kleingeld. 

Während des Bezahlvorgangs verwickelte er die Verkäuferin in ein Gespräch und bat sie den 50- Euro-Schein zu wechseln. Das tat die Verkäuferin auch, wonach der Täter es plötzlich eilig hatte, alle Scheine einpackte und sehr eilig das Geschäft verließ.

 Auf die gleiche Weise wurde kurze Zeit später in der Bäckerei vorgegangen. Allerdings waren dort zwei Personen erschienen, wovon eine Person, die Gleiche wie im Fachgeschäft, Backwaren im Wert von 0,99 Euro kaufte und auch einen 50- Euro-Schein von der Verkäuferin gewechselt haben wollte. 

Auch hier wurde das Wechselgeld, sowie der mitgebrachte 50-Euro-Schein eingepackt und die Bäckerei eilig verlassen. Die zweite Person war dabei passiv. 

Die Zeugen beschreiben den Haupttäter wie folgt: ca. 170-180 cm groß, ca. 40-45 Jahre alt, schlank, er trug keine Brille und keinen Bart, hatte einen dunklen Teint und sprach mit ausländischem Akzent. Zur zweiten Person konnten keine genauen Angaben gemacht werden. 

Es ist nicht auszuschließen, dass die beiden Betrüger auch weiterhin im Landkreis in Erscheinung treten. Die Polizei mahnt deshalb zu besonderer Vorsicht und bittet um Hinweise. Insbesondere ist von Interesse, ob der oder die Täter evtl. mit einem Fahrzeug unterwegs waren. 

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (r/es)

Mehr zum Thema

Kommentare