Bad Arolsen

Rasante Entwicklung bei Musikschule

- Bad Arolsen (-ah-). Eine rasante Entwicklung hat die Musikschule Bad Arolsen in den vergangenen 30 Jahren durchlaufen, Kürzungen bei der Stadt treffen die Einrichtung jedoch.

Die Feier des Doppeljubiläums - zehn Jahre Förderverein, 30 Jahre Musikschule - gab jedoch besonderen Anlass zu einer positiven Bilanz: Die Schülerzahlen stiegen bis 2005 auf 500 kontinuierlich und stiegen steil an auf 700 - vom 18 Monate jungen Kleinkind bis zum 75-jährigen Erwachsenen, wie Musikschulleiter Daniel Senft berichtete. 27 fachlich ausgebildete Lehrkräfte hielten Unterricht in fast allen Bereichen. War der Unterricht anfangs in Schulen und Räumen an der Kaulbastraße abgehalten worden, so konnte die Musikschule 2006 endlich ein eigenes Zentrum an derr Rathausstraße beziehen, in dem neben Ausbildung und kleineren Veranstaltungen der Tanzunterricht möglich ist. War bisher Einzel- oder Kleingruppenunterricht überwiegend angesagt, so gibt es eine enge Zusammenarbeit mit Schulen. Ganztagsschule und G 8 (Verkürzung der Schulzeit an Oberschulen) seien zwar Herausforderungen, böten aber gleichzeitig eine Gelegenheit zur Verstärkung der Kooperation, wie Senft erklärte. Für die Zukunft wünsche er sich eine weitere, bessere finanzielle Unterstützung. An die bescheidenen Anfänge erinnerte der Vorsitzende des Musikschulkreisverbands Waldeck-Frankenberg, Bernhard Weller. Der Gründungsvater Siegfried Buda (Bad Wildungen) habe die Ideen entwickelt für die Musikschulen, die unter dem Dach des inzwischen viertgrößten Kreisverbands in Hessen zusammengefasst sind. Dazu trage die Musikschule in Bad Arolsen einen bedeutenden Anteil bei. Die Aktivitäten seien längst nicht mehr Beiwerk zur allgemeinen pädagogischen Arbeit. mehr in der gedruckten Ausgabe vom 26. April 2010.

Kommentare