Bad Arolser Feuerwehr musste  ausrücken

Brandstiftung im alten Hallenbad

+
Brandstiftung im alten Hallenbad, die Feuerwehr Arolsen rückte aus.

Bad Arolsen.   Zu einem Brand im alten Hallenbad Bad Arolsen rückte die Freiwillige Feuerwehr  am Mittwochabend  vom nahe gelegenen Feuerwehrstützpunkt aus.

Die Feuerwehr wurde am Mittwoch um 19.40 Uhr  alarmiert. Rauch hatte sich in dem Gebäude ausgebreitet.   Ein Trupp, bestehend aus zwei Mann, rüstete sich sofort mit Atemschutzgeräten aus, der Rest der Mannschaft baute eine Wasserversorgung sowie ein Hohlstrahlrohr auf und übernahm die Sicherung des vorgehenden Trupps.

Beißender Rauch

Die Feuerwehrleute erkundeten daraufhin im Inneren des Gebäudes die Lage und konnten hinter dem ehemals genutzten Babybecken mit der Wärmebildkamera glimmende Reste eines „Lagerfeuers“ entdecken.

Diese wurden abgelöscht, und anschließend wurde der beißende Rauch mit einem Hochleistungslüfter aus dem Gebäude herausgeblasen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

25 Feuerwehrleute im Einsatz

Für die 25 ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr unter der Leitung des Wehrführers Gordon Kalhöfer und einen vorsorglich alarmierten Rettungswagen war der Einsatz gegen 21 Uhr beendet.

Dies war für die Feuerwehr Bad Arolsen bereits der dritte Alarm am Mittwoch. Vorher hatte eine Brandmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb zweimal angeschlagen. Beide Male konnte jedoch kein Brand festgestellt werden, sodass die Feuerwehr nur vor Ort eine Kontrolle durchführen und die Anlage wieder zurückstellen musste. (r/ah)

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion