Sperrbake und Baumstamm auf Feldweg bei Lütersheim

"Schleichweg" im Wattertal als Umleitung missbraucht

+
Mit Sperrbake und Baumstamm ist die Verbindungstraße zwischen Vahlhausen und Landau siet Donnerstag gesperrt.

Der Feldweg zur  öffentlichen Verbindungsstraße zwischen Vahlhausen und dem Sandland in Landau ist  durch ein Warngatter und einen Baumstamm  gesperrt worden.

Die Stadt Volkmarsen hat den abschüssigen Feldweg sperren lassen. "Wir wollen uns den Weg, den wir als Stadt selbst finanziert haben, nicht kaputtfahren lassen", machte Bürgermeister Hartmut Linnekugel deutlich. Er berichtete von einem Unfall, bei dem ein einheimischer und ein auswärtiger Pkw-Fahrer mit ihren Autos kollidierten.

Der Rathauschef hat sich selbst ein Bild von der Situation im Wattertal machen können. Er sei sehr erschrocken darüber, was für Fahrzeuge  und wie viele den - weiterhin öffentlich zugänglichen - Verbindungsweg zwischen Lütersheim und Landau  die Straße benutzten. 

Die von der Kreisstraße bei Lütersheim in Richtung Landau führende eigentliche Verbindungstraße durch das Wattertal  wird  seit der Sperrung der B 450 bei Landau auch von Lkw-Fahrern als Umfahrung  benutzt, obwohl sie offiziell nicht als Umleitung ausgezeichnet wurde. Der nunmehr gesperrte Feldweg verläuft parallel zu der Zufahrt ab Kreisstraße 6.

Offiziell wird dringend vor einer Nutzung des Verbindungswegs  als Umfahrung gewarnt. Der Sprecher von Hessen Mobil in Bad Arolsen, Horst Sinemus,  hatte dazu gegenüber der WLZ erklärt, dass die schmale Straße als Umleitung gar nicht geeignet sei. Sie ist zu schmal, kurvenreich und stellenweise so unübersichtlich, das das Tempolimit 50 streckenweise sogar auf 30 km/h weiter reduziert wurde. (ah)

Kommentare