Schüler der Kaulbach-Schule liefern Daten für die Verkehrsplanung in Bad Arolsen

Zählen im Morgengrauen

+
Schüler der Kaulbach-Schule Bad Arolsen zählten am Donnerstag Kraftfahrzeuge in der Stadtmitte von Bad Arolsen.

Bad Arolsen. Die Schüler der Kaulbach-Schule Bad Arolsen wissen seit Donnerstag ziemlich genau, wie stark des Verkehrsaufkommen in der Stadtmitte ist, für die Planung der Stadt haben einige Gruppen die Kraftfahrzeuge gezählt.

Bereits bei Sonnenaufgang haben sich Neuntklässler am Kirchplatz Platz genommen, um die Personen- und Lastkraftwagen zu zählen. Bei kühlen,  herbstlichen Temperaturen kamen eine Wolldecke, Handschuhe und warme Jacken gerade recht.

Während im Morgengrauen eher weniger Autofahrer unterwegs sind, geht es ab halb acht Uhr richtig los: Menschen, die zur Arbeit fahren, Schulbusse und Eltern, die die Kinder zu Kindergärten oder Schulen bringen, verursachen schon mal zähfließenden Verkehr an Kirchplatz und Rathaus - und wurden als Striche in den Listen vermerkt.

Ein gewichtiger Grund für die Zählungen sind die Pläne der Stadt für den Bau eines Kreisverkehrs am Rathaus. An der Einmündung der Rathausstraße auf die Große Allee staut sich morgens und nachmittags der Verkehr.

Aus dem Kommunalen Investitionsprogramm soll nun ein Kreisel finanziert werden. 120 000 Euro sind für das Projekt vorgesehen.

Kommentare