Bad Arolsen

„Schulen musizieren“ in der Stadthalle Mengeringhausen

- Bad Arolsen (-es-). Einen interessanten Einblick in die Vielfalt des Musikunterrichtes an den Schulen der Region bot am Freitag die Regionalbegegnung „Schulen musizieren“ in der Mengeringhäuser Stadthalle. 600 Schüler aus zehn Schulen waren traten auf.

Erstmals waren gestern neben den regelmäßigen Teilnehmern von den Grundschulen Bad Arolsen und Wrexen auch Grundschulen aus Gudensberg, Frankenberg, Melsungen, Neuental und Niedenstein vertreten. Die Musikalischen Grundschulen aus Waldeck-Frankenberg und dem Schwalm-Eder-Kreis trafen sich erstmals zum gemeinsamen Musizieren. Die Musikkoordinatoren der einzelnen Schulen treffen sich viermal jährlich im Regionalverbund und planen gemeinsame Aktionen, beschäftigen sich mit musikalischen Inhalten und berichten von Projekten der Schulen. Nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert war, was die Schüler der Grundschule „Neuer Garten“ Bad Arolsen mit ihren Musiklehrerinnen Petra Mies und Anne Kettschau auf die Beine gestellt hatten: Verkleidet als kleine Vampire erzählten und sangen sie eine Vampirgeschichte. Stimmung brachten auch die „RockKids“ der Grundschule Wrexen unter Leitung von Thomas Müller auf die Bühne, als sie das „Fliegerlied“ und den Hit „Haus am See“ von Peter Fox anstimmten. Mit einer großen Gitarrengruppe, einer Schulband und einer starken Holzbläsergruppe präsentierte sich die Schlossbergschule aus Rhoden mit ihren engagierten Musiklehrerinnen Renate Walprecht und Regina Rogalla-Mothershaw. Erstmals in Mengeringhausen dabei war das Gustav-Stresemann-Gymnasium aus Bad Wildungen mit Musikklasse 6 unter Leitung von Harald Brauer. Die Wildunger hatten das Pippi-Langstrumpf-Lied und die Filmmusik aus „Piraten der Karibik im musikalischen Gepäck. Und was man mit fleißigem Üben nach vielen Jahren Schulmusik so alles auf die Beine stellen kann, das führten zum Schluss der Vormittag füllenden Veranstaltung das Orchester der Christian-Rauch-Schule vor. Hier bekamen vor allem die staunenden Grundschüler noch ein kleines Sinfoniekonzert mit großem Orchester geboten.Ausgewählt hatte Rainer W. Böttcher so flotte Stücke wie das Capriccio Espagnol vom Rimsky-Korsakow, Marsch und Trepak aus Taschaikowskys „Nussknacker“ und die Concert-Suiote aus dem Kinofilm „Polar-Express“. Zum Abschied erklang das Finale aus „Lord of the Dance“.

Die schönsten Fotos der schulmusikalischen Begegnungsveranstaltung finden Sie in dieser Bildergalerie.

Kommentare