Bad Arolser Sänger schwärmt in den höchsten Tönen von seiner Wahlheimat

Schunkellied für Bad Arolsen

- Ein Lied für Bad Arolsen hat sich Horst Jubelt ausgedacht. Der 85-Jährige, der schon in vielen Chören gesungen hat, möchte seiner Wahlheimat damit ein Geschenk machen. Horst Jubelts Arolsen-Lied ist hier zu hören.

Bad Arolsen. Im Drei-Viertel-Takt schwärmt Horst Jubelt von der schönen Barockstadt und vergisst in den vielen Strophen, die er sich ausgedacht hat, keine der vielen touristischen Attraktionen.Twistesee und Arobella-Bad werden im Jubelt-Lied ebenso besungen wie das Residenzschloss oder die Tinnitus-Klinik von Professor Gerd Hesse. Mit Schunkelliedern kennt sich Jubelt aus. Der gebürtige Berliner war nach dem Krieg in russischer Gefangenschaft und hat im Lager mit seinem Gesang sogar seine russischen Bewacher erweichen könne. Immer wieder musste Jubelt im Kulturpalast auftreten. Bei seiner Entlassung stimmte er von der anderen Seite des Zaunes noch einmal ein Lied an. Später, im Westen angelangt, schloss er sich einem Eisenbahner-Chor an. Als er mit seiner Frau 1986 nach Bad Arolsen kam, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, sich der Chorgemeinschaft Arolsen-Helsen anzuschließen. Die hat ihn im Jahr 2000 als besten Sänger im zweiten Bass mit einer Urkunde ausgezeichnet.Gesang und Humor haben mein Leben geprägt“, erzählt Horst Jubelt und stimmt noch einmal sein Lied an: „Bad Arolsen, Bad Arolsen, du bist ne schöne Stadt. Der Christian-Rauch war auch von hier, der ein Museum hat. Wir haben auch ein schönes Schloss, der Fürst, der wohnt darin, Bad Arolsen, Bad Arolsen, du bist ja einfach in.“ (es)

Kommentare