Ehrenbrief für Klaus-Peter Faring

Seit 40 Jahren Chorleiter

Volkmarsen-Külte - Mit dem Landesehrenbrief hatte er nicht gerechnet: Gerührt und sprachlos zeigte sich der Külter Chorleiter Klaus-Peter Faring angesichts der besonderen Auszeichnung.

Die Frauen und Männer des gemischten Chores Külte hatten dichtgehalten und ihrem „Chef“ vorab nichts von der Verleihung verraten. So fand sich Klaus-Peter Faring beim Betreten des Proberaums als Ehrengast in einer feierlichen Runde wieder, die ihren sichtlich bewegten Chorleiter mit einem Ständchen begrüßte.

Mit zarten 22 Jahren hatte Faring das Dirigentenamt in Külte angetreten. Heute, 40 Jahre später und um viele musikalische Erfahrungen reicher, gibt er bei der Külter Sängerschar noch immer den Ton an. Grund genug für seine Sänger und die Stadt Volkmarsen, den Ehrenbrief des Landes Hessen für Klaus-Peter Faring zu beantragen.

„Wie viel ärmer wäre die Gesellschaft, wenn der Chorgesang wegfallen würde“, dankte Bürgermeister Hartmut Linnekugel dem Geehrten und dessen Ehefrau Gisela bei der Verleihung. Faring habe sich als Chorleiterpersönlichkeit nicht nur um das Chorwesen in Külte verdient gemacht. Vorstandsmitglied Dagmar Günther und Vereinsvorsitzende Doris Handwerker hoben Farings Verdienste in vier Jahrzehnten hervor, die von Proben mit dem Sängernachwuchs über gesellige Unternehmungen bis hin zu Chorfahrten und Auftritten bei diversen Kirchentagen reichen. „Toll, dass ich mit euch arbeiten darf“, revanchierte sich der Geehrte bei seinem Chor, dessen Mitglieder die besondere Probestunde noch mit einem heimlich angerichteten kalten Büfett krönten.

Damit nicht genug der Auszeichnungen, hatte Sängerbezirksvorsitzende Margret Schultze für den Külter Dirigenten überdies Ehrenurkunde und Nadel vom Deutschen Chorverband für 40-jährige Chorleitertätigkeit im Gepäck. Im Rahmen der Feierstunde zeichnete die Bezirksvorsitzende zudem drei langjährige Sängerinnen aus: Doris Handwerker für 40 Jahre aktiven Chorgesang mit Urkunde und Nadel vom Mitteldeutschen Sängerbund sowie Nadine Obermeier und Kinderchorleiterin Henrike Loesdau für 25 Jahre.(sim)

Kommentare