Bad Arolsen

Show auf zwei Rädern

- Bad Arolsen (-ah-). So schön und spannend kann Radsport sein: Nach der Sternfahrt aus den Ortsteilen und dem Korso mit 500 Teilnehmern boten unter anderem die Radsportsparte des TuSpo Mengeringhausen und die bis hin zur Weltmeisterschaft erfolgreichen Trialfahrer des TSV Heiligenrode Marc Schröder, Manuel Schröder und Wolfgang Wenzel eine spannenden Show vor dem Schloss. Sie war zugleich der krönende Höhepunkt des Bundesradsporttreffens mit täglich rund 300 Teilnehmern an den Touristikfahrten in die Region. Das nächte Treffen ist in Gelsenkirchen.

Bis aufs wechselhafte Wetter ist für die Organisatoren und täglich dreihundert Teilnehmer des Bundes-Radsport-Treffens in Bad Arolsen alles perfekt gewesen. Das Bundes-Radsport-Treffen in Bad Arolsen hat zu den täglichen Radtouristikfahrten zwischen 250 und 300 Radfahrer aus dem Bundesgebiet eingeplant. Wären nicht immer wieder ordentliche Regenschauer niedergegangen, hätten sich noch mehr Teilnehmer aus der Region beteiligt, als ursprünglich erwartet worden war. So wäre dann die 400er-Marke erreicht worden. Doch die Teilnehmer sind zufrieden und begeistert von den abwechslungsreichen Strecken mit deftigen Steigungen und landschaftlichen Reizen. So ließ es sich Erster Stadtrat Helmut Hausmann bei einem Empfang für den Bund Deutscher Radfahrer und dessen Ehrengilde nicht nehmen, gemeinsam mit dem früheren Bürgermeister Gerhard Schaller am Mittwoch aufs Rad zu steigen und in Richtung Diemel zu radeln. Von den 40, 70 und 100 Kilometer langen Strecken wählten die älteren Herren die kürzeste Route und genossen die Landschaft. „Eine Woche waren Sie alles, worum sich für mich in Arolsen alles drehte“, versicherte Hausmann den Mitgliedern der Bundesehrengilde des Bundes Deutscher Radfahrer. Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare