Schweißtreibendes Vergnügen zur Eröffnung des Bad Arolser Viehmarktes

Sonne grillt den Festzug - Zwei sehenswerte Bildergalerien

Die BaRock-AG heizte den Festzugbesuchern mit heißer Musik vom High-Tech-Festwagen ein.

Bad Arolsen - Der Arolser Viehmarkt ist nicht nur das größte Volksfest des Waldecker Landes, sondern auch das heißeste. Beim Eröffnungsfestzug hatten die Sanitäter zehn Fälle von Hitzeerschöpfung am Festzugweg zu behandeln.

Die meisten Festzugbesucher verhielten sich instinktiv richtig: Ein schattiges Plätzchen suchen und Wasser trinken. So blieben die meisten Sonnenplätze in der Bahnhofstraße leer. Die Gaststätte in der Schlossstraße hatten Zeltpavillons und Schirme aufgestellt.

Sonnengeschützt verfolgten auch die Ehrengäste in der Schlosskurve das Geschehen im Festzug und sparten nicht mit Applaus.

60 Programmpunkte zählte der Festzug und auch nach Abzug der Werbebeiträge blieben noch vier Dutzend Vereine und Gruppen aus dem ganzen Waldecker Land, die es als Ehre und Verpflichtung zugleich empfanden, den Kram- und Viehmarkt feierlich zu eröffnen.

In einem offenen Cabrio ließen sich Dahlienkönigin Madlen Schiweck aus der Partnerstadt Bad Köstritz, Milchkönigin Svenja Löw aus Jügesheim und Rapsblütenkönigin Nadine Krug aus Mardorf im Festzug kutschieren.

Sportliche Kondition bewiesen die Mädchen der Tanzgruppen der Musikschule Bad Arolsen. Ihre Botschaft: Vergiss den Alltag und geh tanzen!

Die Freilichtbühne Twiste nutzte die Gelegenheit, um die vielen Tausend Zuschauer am Straßenrand auf die aktuellen Stücke „Pippi Langstrumpf“ und „Ein Sommernachtstraum“ hinzuweisen. Ebenfalls dabei: das Ensemble des Statt-Theaters Mengeringhausen. Ihre neues Projekt ist das Kindermusical „Till Eulenspiegel“.

Die Radsportabteilung des TuSpo Mengeringhausen stellte ihren Sport auf zwei Rädern vor, während die Meinieringhäuser für ihr bevorstehendes Dorfjubiläum 775 Jahre Meineringhausen am 29. und 30. August warben.

Mittendrin auch die Dorfgemeinschaft Vasbeck, die mit einem riesigen Beitrag auf das große Grenzlandfest warb, das vom 11. bis 13. September alle Dörfer im waldeckisch-westfälischen Grenzgebiet vereinen wird.

Den längsten Festzugbeitrag aber stellten die Freunde der Heimatstube Helsen, die unter dem Motto „Der leidige Teil unserer Gesellschaft“ gleich sieben Motivwagen präsentierte. Dabei ging es um Fahrraddiebe, Rabauken, die das Freizeitgelände am Kuckuck zerstören und um Fifa-Funktionäre, die sich bestechen lassen. Immerhin war Justitia auch unterwegs.

Aus Helmighausen grüßte der Karnevalsverein von seinem Raumschiff und die Freunde des Volkmarser Karnevals führten den Arolsern vor Augen, wie schön es sein kann sich zu verkleiden..... aber nicht in dieser Gluthitze!

8702262 8708587

Kommentare