Walmebad Mengeringhausen seit zehn Jahren in Vereinsregie

Mit der Sonne kommt der Spaß

Viele Kinder hatten Spaß beim Sommerfest im Walmebad Mengeringhausen. Foto: Simshäuser

Bad Arolsen-Mengeringhausen - Sein zehnjähriges Bestehen hat der Förderverein Walmebad Mengeringhausen mit einem Sommerfest im Freibad gefeiert.

Auf ihre Kosten kamen dabei besonders die jüngeren Besucher. Die einen nahmen Anlauf für die Schmierseifenrutsche, während andere im Wasser planschten oder in einem der beiden „Walking Balls“ der freiwilligen Feuerwehr Berndorf durch das Becken kugelten. Auch die Bad Arolser Stützpunktwehr unterstützte das Badevergnügen mit mehreren Strahlern für die nächtliche Schwimmbadbeleuchtung.

In mehreren Dutzend Zelten campierten die jungen Besucher, wurden mit Livemusik vom heimischen Fanfarenzug überrascht und genossen das abendliche Lagerfeuer im Walmebad.

Gut gelaunt zeigte sich auch der Vorstand um Alfred Reuter und Wolfgang Riehl. „Letztes Jahr hatten wir 8000 Besucher, bisher sind es schon knapp 6000. Wir sind zufrieden“, freute sich Vorsitzender Reuter bei strahlendem Sonnenschein.

Ein kurzer Rückblick durfte zum „Zehnjährigen“ nicht fehlen. Im Jahr 2005 hatten engagierte Mengeringhäuser den Förderverein gegründet, um das Freibad im Ort zu erhalten. In den Folgejahren wurden nicht nur unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden, sondern auch rund 360000 Euro in das Freibad investiert.

Heute zählt der Verein gut 200 Mitglieder. Deren „harter Kern“ ist permanent damit beschäftigt, das Bad auf dem neuesten Stand zu erhalten. So wurden kürzlich etwa Verbesserungen an der Solaranlage vorgenommen, die Wassertemperatur wird nun selbsttätig eingestellt.

Ebenfalls seit diesem Jahr gehört das benachbarte Pumpenhaus zum Walmebad und wird mit Unterstützung des Ortsbeirats hergerichtet.

Weniger erfreulich ist aus Sicht des Vorstands, dass aufgestelltes Mobiliar und speziell die Liegen auf dem Freigelände von einigen Badegästen wenig pfleglich behandelt werden. Reuter: „Da geht viel kaputt. Unterstützung aus der Bevölkerung würde helfen.“

Aus Kostengründen muss der langfristige Plan der Schwimmbadfreunde, das Becken mit einer Kunststofffolie auszukleiden, noch warten.

Das Stammpublikum genießt „sein“ Walmebad so oder so, wie es ist. Alfred Reuter berichtet von bis zu 40 Frühschwimmern täglich und vielen Kindern, Jugendlichen und älteren Besuchern, die im Sommer auf das Freibad setzen. Und das verstärkt in den anstehenden Sommerferien: „Mit dem Wetter kommt der Spaß.“

Das Walmebad ist wochentags von 6 bis 10 Uhr und 17 bis 19 Uhr, bei gutem Wetter von 14 bis 19 Uhr und an Wochenenden durchgehend ab 10 Uhr geöffnet. In den Sommerferien ist das Bad durchgehend von 6 bis 19 Uhr geöffnet.

Kommentare