1963 wurde in Twiste der Spielmannszug aus der Taufe gehoben · Fester Bestandteil bei vielen Festen

Spielleute wollen kräftig auf die Pauke hauen

Twistetal-Twiste - Der Spielmannszug Twiste feiert sein 50-jähriges Bestehen am Sonnabend, 27. April, mit einem großen Musikfest, zu dem allein neun musikalische Gastvereine erwartet werden.

Auftakt zum großen Jubiläumsfest soll ein Sternmarsch aller Gastvereine durch Twiste sein. „Wie beim Großen Zapfenstreich zum Freischießen vereinen sich dann alle Musiker am Hindenburgplatz, um dann gemeinsam in die Festhalle einzuziehen.

Vorsitzender Uwe Wever hat sich vorgenommen, seine Festansprache und den Auftritt des Jubiläumsvereins möglichst kurz zu halten, damit für die Auftritte der Gäste genügend Raum bleibt. Außerdem sollen die ehemaligen Musiker Zeit bekommen, um ihr Können noch einmal unter Beweis zu stellen.

Insgesamt gibt es rund 100 ehemalige Musiker des Spielmannszuges Twiste. Darunter sind auch die Kommunalpolitiker Otto Paul, Wilhelm Hundertmark und Otto Huntzinger. Sie alle werden an diesem Tag noch einmal zu ihren Instrumenten greifen und kräftig auf die Pauke hauen. Anschließend sorgt DJ Hermann für flotte Musik auf der Tanzfläche.

Der Spielmannszug Twiste zählt heute 45 Mitglieder, darunter 25 aktive Musiker und einige Nachwuchsmusiker in der Ausbildung.

Die Anfänge des Spielmannszuges reichen zurück bis zur Wiedergründung der Schützengilde im Jahre 1960. Schon bald kam der Wunsch auf, auch einen Spielmannszug zu gründen, damit die Schützenbrüder bei ihren Ausmärschen und Festzügen mit zünftiger Marschmusik begleitet werden.

Mit Freischießen verbunden

So wurde Herbert Krause 1963 mit der Aufgabe betraut, diesen Spielmannszug ins Leben zu rufen und geeignete Spielleute zu gewinnen. Schnell fanden sich einige Männer, die bereits als Jugendliche vor dem Zweiten Weltkrieg in verschiedenen Spielmannszügen mitgewirkt hatten und die das Trommeln und Pfeifen nicht verlernt hatten.

Bald fanden sich auch Jugendliche, die für den Spielmannszug begeistert werden konnten und die unter Anleitung der Erwachsenen die ersten Märsche einübten.

Heinrich Butterweck übernahm als erster Tambour-Major die Stabführung, Heinrich Pohlmann übte mit den Trommlern und nach Herbert Krause leitete Willi Wilke, unterstützt durch Heinrich Scheele, die Übungsstunden der Flötisten.

Zum Freischießen 1964 stellte sich dann der Spielmannszug erstmals der Öffentlichkeit vor und beeindruckte mit Disziplin, zackiger Ausführung der Kommandos und wohlklingenden Marschmelodien.

Durch Spenden von Förderern des Spielmannszuges konnten in den Jahren bis zum nächsten Freischießen im Jahre 1969 zunächst zwei, danach eine weitere Lyra angeschafft werden. Zusammen mit einer stattlichen Anzahl von Flötisten, Trommlern sowie Becken und Pauken entstand ein gern gehörter Klangkörper, der nicht nur der Schützengilde Twiste vorausmarschierte, sondern auch zunehmend für auswärtige Anlässe verpflichtet wurde.

Durch den Mangel an entsprechenden Nachwuchskräften wurde es nach dem Freischießen 1981 zunächst still um den Spielmannszug.

Auf der Freilichtbühne wurde im Jahre 1986 das Lustspiel „Der fröhliche Weinberg“ aufgeführt, wofür ein Spielmannszug benötigt wurde. Es fanden sich die alten Spielleute und einige Neulinge zusammen und nach den Theaterproben wurden im Aufenthaltsraum der Freilichtbühne die alten Märsche wieder aufgefrischt.

Wegen des bevorstehenden Freischießens im Jahre 1988 wurde der Schwung des erfolgreichen Auftritts beim Theaterstück 1986 ausgenutzt und so erlebte der Spielmannszug Twiste eine Wiedergründung mit einer erfreulich starken Zahl an Interessenten.

Uwe Wever übernahm die Probenarbeit und wurde zum Stabführer ernannt. So wurde das Freischießen 1988 mit 16 Musikern musikalisch mitgestaltet. Danach steigerte sich die Anzahl der Musiker mehr und mehr. Der Spielmannszug passte seine Uniform dem Zeitgeschmack an und tritt seither in schwarzer Hose, weißem Hemd und grüner Weste auf.

Der Spielmannszug Twiste heißt Neuanfänger aller Altersklassen recht herzlich willkommen, die Übungsstunden des Spielmannszuges zu besuchen. Diese finden jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr im Vereinslokal „Haifischbar“ statt. (r/es)

Kommentare