Mengeringhausen

Spurensuche und Ursachenforschung am Morgen danach - Video

Elmar Schulten

- Bad Arolsen-Mengeringhausen (-es-). Am Morgen nach dem Großeinsatz hat sich zwar der dicke schwarze Qualm verzogen, der noch vor wenigen Stunden aus der brennenden Halle drang. Jetzt werden langsam die Ausmaße des Schadens sichtbar: Die Baustoffhalle hat sehr unter der Hitze gelitten. Ein Statiker prüfte am Morgen die Standsicherheit, um die Ermittler der Polizei und die Helfer bei den Aufräumarbeiten nicht zu gefährden.

Inzwischen steht fest, dass auch die völlig verrauchte Verkaufshalle komplett geräumt werden muss. Löschwasser wird mit den Bodensaugern aufgenommen. Die 24 Mitarbeiter des Baumarktes stehen in den Trümmern ihres Geschäftes. Über die Höhe des entstandenen Schadens wurden noch keine Angaben gemacht. Mehrere hunderttausend Euro sind aber angesichts der Ausmaßes des Feuers wahrscheinlich.

Unterdessen bemühen sich Polizei und Feuerwehr um die Ursachenforschung. Der Verdacht der Brandstiftung steht zwar im Raum. Beweise gibt es bislang noch nicht. Es wird jedoch in alle Richtungen ermittelt.

Die Zufahrt zum SB-Markt und zum Gartencenter Meckelburg, das ebenso wie der Baumarkt Wegener in den vergangenen Wochen mehrfach von Einbrechern heimgesucht wurde, ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Grund sind die Feuerwehrschläuche, die quer über die Fahrbahn liegen. Die Schläuche werden unter Druck gehalten, um für den Fall eines erneuten Aufflackerns der Flammen sofort einsatzbereit zu sein.

Hier geht es zum Video. :

Kommentare