MASSENHAUSEN

Stelldichein der Sportschützen beim Kreisschützenfest

- Bad Arolsen-Massenhausen (sim). Die Feiern zu ihrem 90-jährigen Bestehen und zu 45 Jahren seit Wiedergründung haben die Sportschützen Massenhausen mit dem Kreisschützenfest zu einem Festwochenende verknüpft. Weit über ein Dutzend Vereine waren zwei Tage lang im höchstgelegenen Arolser Stadtteil auf den Beinen. Auf den Festzug traf das im Besonderen zu: von Landau bis Wethen, von Kohlgrund bis zu den Gastgebern marschierte ein bunter Lindwurm durch die Straßen.

Neben den Schützen hatten es sich auch die weiteren Massenhäuser Vereine nicht nehmen lassen, sich dem Zug hübsch kostümiert anzuschließen und so das ganze Dorf in die Feier einzubinden. Viel Lob gab es dafür von Vorsitzendem Michael Schulze und Bürgermeister Jürgen van der Horst, der sich sicherlich auch als aktives Vereinsmitglied über die „sehr gute Organisation“ und die vielen Helfer freute, die dazu beigetragen hatten, die Veranstaltung in ein gelungenes Fest zu verwandeln. Nicht nur die Sporthalle, auch das Rahmenprogramm war von kreativen Massenhäusern aufwendig arrangiert worden. Für die Dia-Show „Streifzug durch das alte Massenhausen“ hatten Liane Lösekam und Bärbel Knatz alte Dorfansichten zusammengestellt. „Wer bin ich?“ waren im Vorraum Kinderporträts aus vergangenen Jahrzehnten überschrieben. Darunter dürften sich einige der Massenhäuser befunden haben, die mithalfen, den Schützenverein 1964 wieder zum Leben zu erweckten. Einige der Schützenbrüder, die durch Kreisschützenmeister Fritz Emde für mindestens 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, waren dem Verein damals beigetreten. Die goldene Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes gab es für Friedrich Althoff, Reinhard Bandow, Karl Brühne, Klaus Emde, Friedhelm Mainka, Fritz Pohlmann, Heinrich Rose, Willi Rose, Karl Scholle, Friedrich Schulze, Heinz Ulrich und Karl-Walter Welteke. Mit Präsentkörben dankte der Verein den Schützenbrüdern Albert Rißmeier und Jürgen Stirnberg. Kreisjugendleiter Dieter Rosenstock nahm die Schüler-, Jugend- und Juniorenehrungen vom Pokalschießen vor. Dabei übergab Vorjahressiegerin Tanja Schmand die Kette an den neuen Kreisjugendkönig Markus Tepel (Orpethal).

Kommentare