288 Bedürftige kaufen regelmäßig dort ein · 45 weitere warten derzeit auf einen Berechtigungsschein

Tafel-Laden nach wie vor stark gefragt

+
Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil bei seinem Vortrag vor den Bad Arolser Lions. Rechts: Lions-Präsident Christoph Lange.

Bad Arolsen - Über die Arbeit und die Finanzierung des Bad Arolser Tafel-Ladens hat Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil bei den Arolser Lions berichtet. Der Club unterstützt die Arbeit der ökumenischen Initiative schon seit vielen Jahren mit 3000 bis 4000 Euro pro Jahr.

Die Lions haben vor einigen Jahren auch den Kühlwagen finanziert, mit dem die Tafel-Mitarbeiter die Lebensmittelspenden in den Supermärkten der Region ein-sammeln.

Deshalb waren die Lions interessiert zu erfahren, wie ihre Spenden verwendet werden und ob der Bedarf nach wie vor besteht. Der Bericht des Tafel-Geschäftsführers war umfassend, erhellend und überraschend zugleich.

Seit Mai 2007 wurden für 136 Bedarfsgemeinschaften in Nordwaldeck Bezugsscheine ausge- geben. Zuständig sind der katholische und die evangelischen Pfarrer, die anhand von Sozialhilfebescheiden die Bedürftigkeit prüfen. So haben derzeit 210 Erwachsene und 76 Kinder in Bad Arolsen, Diemelstadt, Twiste und Volkmarsen Anspruch auf die Lebensmittelhilfe im Tafel-Laden. Für jeden Einkauf einer vollen Tasche wird ein symbolischer Euro gezahlt. So kamen im vergangenen Jahr 2900 Euro zusammen.

Weitere 24 Bedarfsgemeinschaft mit 45 Menschen warten derzeit auf einen Berechtigungsschein. Der Bedarf ist also nach wie vor groß. Alle Spenden, sei es in Geldform, sei es in Form von Lebensmitteln, sind nach wie vor sehr willkommen.

Lebensmittel für Bedürftige

Im vergangenen Jahr hat der Tafel-Laden Spenden in Höhe von knapp 8000 Euro ein- genommen, davon 4000 von den Lions. Weitere 730 Euro kamen aus Kollekten der Kirchenkreise. Die Lebensmittelspenden vor allem von Supermärkten und Bäckereien summierten sich auf 12 500 Euro.

Größte Ausgabepositionen sind die Miete für den Tafel- Laden sowie Lebensmittelzukäufe, vor allem Milch und Käse. Auch die Unterhaltung des Kühlwagens erfordert einen größeren Betrag.

So kommt auch in diesem Jahr wieder die Lions-Spende in Höhe von 3000 Euro sehr gelegen. Das Geld, das der Lions-Präsident im Namen der Mitglieder versprach, stammt aus den Einnahmen der jüngsten Lions-Benefizveranstaltung mit BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit 190 geladenen Gästen in der Fürstlichen Reitbahn des Welcome-Hotels.

Ebenso wichtig wie Geld- spenden sind für den Tafel-Laden übrigens auch Menschen, die tatkräftig mit anpacken. Derzeit kann sich Pfarrer Hoos-Vermeil auf 51 ehrenamtliche Mitarbeiter verlassen.

Zwölf von ihnen teilen sich die Fahrdienste zu den Supermärkten, 16 sind als Vorbereiter mit dem Aussortieren und Einräumen beschäftigt, weitere 19 sind im Laden bei der Warenausgabe eingesetzt. Vier Helfer sind im Bereich der Organisation aktiv. Die Hilfe ist nötig. (es)

Kommentare