Wetterburg

Twistesee attraktiver machen

- Bad Arolsen (-es-). So wirklich glücklich ist wohl niemand über das 
geplante Strandbad-Projekt. Wichtigstes Argument im Haupt- und Finanzausschuss: Wenn wir die 
Zuschüsse nicht nehmen, dann werden sie in einer anderen Stadt verbaut.

„Ich fühle mich wie an einem goldenen Nasenring durch die 
Stadt geführt“, gab der CDU-Fraktionsvorsitzende Gerd Frese zu Protokoll. Und Matthias Decker (Offene Liste) fasste seine Erlebnisse im zurückliegenden Wahlkampf 
zusammen: „Unter den vielen Bürgern, mit denen ich gesprochen habe, fand ich keinen, der die Strandbad-Pläne gut geheißen hat. – In unserer Fraktion 
halten wir auch alle vier Siegerkonzepte des Architektenwettbewerbes für nicht gelungen. Trotzdem muss jetzt eines dieser Konzepte umgesetzt werden.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ vom 14. Mai.

Kommentare