Nordwaldeck

Twistetal, Volkmarsen, Diemelstadt und Bad Arolsen organisieren gemeinsam Geschwindigkeitskontrollen

- Bad Arolsen (-es-). Die Jagd auf Verkehrsrowdys organisieren die vier nordwaldeckischen Kommunen ab sofort gemeinsam. Mit ihrer Unterschrift haben die Bürgermeister von Volkmarsen, Twistetal, Diemelstadt und Bad Arolsen den gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk zur Verkehrsüberwachung perfekt gemacht. Seit 1. April ist das Projekt auch amtlich genehmigt und bekannt gemacht. Damit ist der Weg frei für den gemeinsamen und einheitlichen Einsatz von kommunalen Radarmessgeräten zur Geschwindigkeitskontrolle auf den Straßen von Nordwaldeck.

Die Auswertung der Fotos, die Erhebung der Bußgelder und die Abwicklung und Bewertung möglicher Einsprüche wird künftig im Bad Arolser Rathaus als Dienstleistung für alle beteiligten Städte und Gemeinden erledigt. Die erste Radarmessung hat am 6. April in Diemelstadt stattgefunden. Künftig sollen hier drei- bis viermal pro Monat Geschwindigkeitsmessungen angesetzt werden. Vier Termine pro Monat sind in Bad Arolsen reserviert, je dreimal soll es in Volkmarsen und Twistetal blitzen. Unterm Strich ergibt sich dadurch für die betroffenen Autofahrer – mit Ausnahme von Diemelstadt – keine Änderung. Die Zahl der Kontrollen bleibt in Bad Arolsen, Volkmarsen und Twistetal genauso hoch wie bisher. In Diemelstadt gab es bisher keinerlei Kontrollen. Da sich jedoch die Klagen aus der Bevölkerung über rücksichtslose Raser in den Ortsdurchfahrten häuften, hat das Stadtparlament den Weg freigemacht für regelmäßige Kontrollen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ vom Mittwoch, 14. April.

Kommentare