Bad Arolsen

Ein überzeugendes Konzept aus vier Architektenentwürfen basteln

+

- Bad Arolsen-Wetterburg (-es-). Die Umgestaltung des in die Jahre gekommenen Strandbads am Twistesee soll nach dem Willen des Magistrates das herausragendste Projekt im Rahmen des Stadtumbaus Nordwaldeck 
werden. Schließlich prägt der Twistesee die ganze Region, und mit ein wenig Glück und guten Ideen lässt sich das Strandbad zu einem Touristenmagnet umgestalten. Mit Zuschüssen aus dem Förderprogramm des Stadtumbaus soll die Umgestaltung des Geländes für die Stadt kostengünstig zu finan-zieren sein.

Bei der Suche nach guten 
Ideen für die Umgestaltung hat die Stadt einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Daran haben sich 20 Planungsbüros aus ganz Deutschland beteiligt. Die vier Büros, die mit ihren Entwürfen die drei ersten Plätze belegen, hat die WLZ in einer kleinen Serie vorgestellt. Den mit 10 000 Euro dotierten Preis sprach die fachkundige Jury der Architektengemeinschaft „Pool 2 Architekten“ mit den GTL Landschaftsarchitekten zu. Der mit 7000 Euro dotierte zweite Preis geht an Berger Röcker Architekten aus Stuttgart mit Kokenge Ritter GmbH Landschaftsarchitekten aus Dresden. Der dritte Preis wurde gleich zweimal vergeben: Über je 3500 Euro freuen sich die Bad Arolser Architekten Müntinga und Puy mit der Kasseler Landschaftsarchitektin Ines Schulz sowie die „Punkt 4 Architekten“ aus Kassel mit Emminger & 
Nagies Landschaftsarchitekten aus Augsburg. Die tatsächliche Ausführungsplanung wird mit Ideen aus diesen vier eingereichten Entwürfen entwickelt. Dabei haben auch Experten aus dem für das Förderprogramm zuständigen Ministerium mitzureden, aber auch die Stadtverordneten, vornehmlich die im März zu wählenden des Stadtparlamentes. Doch es dürfte nicht einfach werden, die besten Ideen aus vier Vorschlägen zu einem Konzept aus einem Guss zusammenzuschweißen.

In den gedruckten Ausgaben der Waldecksichen Landeszeitung am 31. Dezember 2010, 4. und 5. Januar 2011 sind die vier von der Jury ausgezeichneten Entwürfe ausführlich beschrieben.

Kommentare